Besuch im Kinderwunschzentrum

  • Das W-Seminar „Bioethik und moderne Medizin“ der Q11 in Laborkleidung: Beim Besuch im Augsburger Kinderwunschzentrum wurden mit Biologin Irina Weber spannende Fragen konkretisiert.

Spannende Fragen gibt es im W-Seminar „Bioethik und moderne Medizin“ zu diskutieren. „Darf der Mensch alles, was er technisch kann?“, „Wie weit darf ich in die Natur eingreifen?“ oder „Haben wir das Recht, Embryonen zu selektieren und damit gewisse Erbkrankheiten auszumerzen?“

Diese Fragen werden nicht auf der großen Bühne der Politik diskutiert, sondern auch unter den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums bei St. Stephan.

Am Montag, den 18.12. konnten die Seminarteilnehmer sich im Kinderwunschzentrum Augsburg darüber informieren, wie ungewollt kinderlosen Paaren – immerhin mittlerweile jedes siebte Paar in Deutschland – in Augsburg und Umgebung geholfen werden kann.

Die Biologin Irina Weber stand allen Fragen geduldig Rede und Antwort. „Ihr dürft mich ethisch ruhig etwas mehr fordern“, entgegnete sie den Schülerinnen und Schülern auf die Frage, ob sie in ihrem Beruf manchmal auf Gewissenskonflikte stoßen würde und somit in ihrem Beruf gegen persönliche Grundsätze verstoßen würde. Geduldig erklärte die junge Frau alle biologisch-technischen Details, welche für die Arbeit in einem Kinderwunschzentrum wichtig sind.

Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Team des Kinderwunschzentrum Augsburg und vor allem an die Biologin Irina Weber, die uns nicht nur in über zwei Stunden Rede und Antwort stand, sondern uns dazu gebracht hat, persönliche ethische Standpunkte zu hinterfragen und genau zu definieren.