Dank „Ariane” nach Toulouse

  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer starten zum europäischen Raumfahrtprojekt in die französische Stadt Toulouse (v.l): Markus Hodapp (Leiter des Europabüros der Stadt Augsburg), William Wörz und Susann Krannich (Jakob-Fugger-Gymnasium), Anna Brandmeir (Gymnasium bei St. Stephan), Godo Kurten (Maria-Theresia-Gymnasium). Bild: Markus Hodapp / Stadt Augsburg

„Wissenschaftliche Ferien“ führen vier Augsburger Jugendliche Ende Juli zum europäischen Raumfahrtprojekt in die französische Stadt Toulouse. Unter ihnen ist auch die Stephanerin Anna Brandmeir, die von der „Gemeinschaft der Ariane-Städte“ (CVA: Communauté des Villes-Ariane) eine Einladung zu diesem hochkarätigen Programm erhalten hat.

Die CVA ist ein Zusammenschluss von Städten, die mit europäischen Raumfahrtaktivitäten der Trägerrakete „Ariane“ befasst sind, von Produktion bis Vermarktung. Der Hauptsitz der CVA liegt in Paris bei der ESA. Mit der MT Aerospace hat Augsburg einen bedeutsamen „Ariane“-Standort und kooperiert in der CVA mit Städten wie etwa Barcelona, Bordeaux, Bremen, Cannes, Liège, Madrid, Mulhouse, Ottobrunn / Taufkirchen, Salon de Provence, Sevilla, Toulouse, Vernon oder Zürich.

Das einwöchige Programm der „Science Holidays“ wird jährlich, meist im Juli / August, von einer Stadt der Ariane-Gemeinschaft ausgetragen. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren, die interessiert daran sind, sich in die Grundlagen der Raumfahrt- und Robotertechnik einzuarbeiten, verschiedene Unternehmen zu besichtigen und an interkulturellen und sportlichen Aktivitäten teilzunehmen. Der Höhepunkt des Aufenthalts ist der „Internationale Tag der Raketen“, an dem die Miniaturnachbauten von Ballons und Raketen der jungen Teilnehmer gestartet werden.

Die Stadt Augsburg, Mitglied seit 1999 in der CVA, darf nach einem Auswahlverfahren unter den gemeldeten Schülerinnen und Schülern in diesem Jahr vier Teilnehmer nach Toulouse entsenden. In der Zeit vom 22. bis 28. Juli erwarten Anna Brandmeir und weitere Teilnehmer vom Jakob-Fugger-Gymnasium und Maria-Theresia-Gymnasium eine Reihe von wissenschaftlichen und interkulturellen Aktivitäten, vor allem aber auch die Begegnung mit Gleichaltrigen aus vielen Ländern Europas.

Mehr zu den „Ariane-Städten“ bietet der Webauftritt der CVA und das Europabüro Augsburg.