Filmimpressionen vom Garten bei St. Stephan

  • Hinter dem grünen Band des Klostergartens ragt der Schulbau des Gymnasiums gar nicht auf, das beherrschende Bild bestimmt der von Elias Holl aufgestockte Turm der Stephanskirche. In der Mitte sieht man die „Ausläufer“ der Sternwarte.
  • Die Sternwarte hat einige interessante Geräte zur Himmelsbeobachtung zu bieten. P. Gregor Helms, langjähriger Lehrer für Mathematik, Physik und Astronomie am Gymnasium, leitet mit großer Leidenschaft die Beobachtungsstation im Herzen des Stephansgartens.
  • Die Aufzeichnungen aus der Wetterstation werden seit fast 200 Jahren kontinuierlich erfasst: So sieht ein Tagesdatenblatt aus.
  • Der Blick nach Süden zeigt nicht nur die Größe des Stephansgartens, sondern auch einen berührenden Ausblick auf die Repräsentationsgebäude der Stadt: Eine Oase am Rande der Altstadt.

Gerne kommen Schülerinnen und Schüler von St. Stephan in den Klostergarten südlich der Schule. Bei Projekten und künstlerisch-literarischen Veranstaltungen, oft auch bei astronomischen und meteorologischen Erkundungen oder zu geselligen und entspannenden Anlässen: Die Mönche von St. Stephan, alle eng mit dem staatlichen Gymnasium verbunden, laden gerne in ihren Garten ein, der eine einmalige Oase der Ruhe mitten in der Altstadt ist.

In einem Filmbericht widmet sich das lokale Fernsehen diesem Garten und zeigt viele Aspekte auf, die ihn auch für unsere Schule wertvoll machen. Hier lässt sich nämlich – auf dem Mittelpavillon des Wegesystems im Garten – am Kreuzungspunkt der antiken römischen Hauptstraßen der Provinzhauptstadt Augusta Vindelicum deren Stadtmittelpunkt noch immer anschaulich verlebendigen: Der Pavillon markiert die Stelle, wo sich vor 2000 Jahren Decumanus (Ost-West-Achse) und Cardo (Nord-Süd-Achse) trafen. Große Aufmerksamkeit widmet der Film auch der Astronomie, die im Klostergarten in der Sternwarte betrieben wird. Auch die meteorologische Station, die seit 1812 ununterbrochene Wetteraufzeichnungen liefert und damit zu den ältesten Klimadaten-Lieferanten Europas gehört, wird eingehend gewürdigt.

Und dann geht es noch um Obst- und Gemüsebau, Imkerei, Meditation und vieles andere. Schauen Sie doch einfach hinein in diesen sommerlichen Film!