Die Helfer mit dem guten Händchen

  • Gemeinsam unter jugendlicher Anleitung lernen ist eine schöne und bestärkende Erfahrung.
  • Tutoren haben oft das Herz am rechten Fleck, denn sie wissen aus eigener Erfahrung, wo der Schuh manchmal drückt.

Schon seit Beginn dieses Schuljahres sind sie im Tagesinternat tätig und inzwischen ein fester Bestandteil der Förderung in der Unterstufe: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11, die sich dazu bereit erklärt haben, als Tutoren den Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klassen zu helfen, abzufragen und die Präfekten in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Mindestens zwei von den freundlichen, aber auch geradlinigen Helfern erscheinen jeden Nachmittag im Studiersaal der Unterstufe und helfen schwächeren Schülern bei den Hausaufgaben, nehmen sich Zeit, um einzelnen Kindern noch einmal schulische Inhalte zu erklären, die diese nicht verstanden haben, Vokabeln in den Sprachen oder die Lerninhalte anderer Fächer abzufragen.

Die Tutoren sind bei den Schülerinnen und Schülern beliebt, weil sie sich oft mehr Zeit für den Einzelnen nehmen können als die Präfekten und weil sie manchmal auch ein offenes Ohr haben, wenn es dem einen oder anderen der „Neulinge“ gerade nicht so gut geht.

Kurz gesagt: Die Tutoren sind ein echtes Erfolgsmodell und aus der Arbeit in der Unterstufe nicht mehr wegzudenken!