Erfolgreiche Mathematiker in St. Stephan

  • Über ihre Sachpreise und Urkunden freuten sich die Teilnehmer des Landeswettbewerbs Mathematik.
  • In großer Runde wurden die Urkunden von Schulleiter Bernhard Stegmann an die vielen jungen Mathematiker überreicht.

Besonders erfolgreich waren dabei Mesude Erdem (7d) und Kai Dafler (9a), die je einen 3. Preis erreichten. Lukas Rohrer (7d) erzielte einen 2. Preis und Timon Gleißner (7c) einen sensationellen 1. Preis, denn schließlich müssen alle Schüler bis zur 10. Klasse dieselben Aufgaben bearbeiten.

Auch heuer konnten wir wieder zahlreiche Schüler aus Unter- und Mittelstufe und sogar einen Schüler aus Q12 für die Teilnahme an der Mathematikolympiade begeistern. Nachdem sie erfolgreich die Aufgaben der ersten Runde (eine Hausaufgabenrunde) bearbeitet hatten oder in anderen Wettbewerben erfolgreich waren, konnten wir 24 Schülerinnen und Schüler zur zweiten Runde einladen, die als bis zu vierstündige Klausur an unserer Schule abgehalten wurde. Zehn Schülerinnen und Schüler bearbeiteten diese Aufgaben so gut, dass sie einen 3. Preis erreichten, fünf Schüler (Yannick Ulbrich 5c, Simon Wieser 6c, Lukas Rohrer 7d, Maximilian Schäffer 7d und Florian Essebier 8c) wurden mit dem 2. Preis bedacht. Jonathan Brandl (6c), Mesude Erdem (7d) und Niklas Hasselmeyer (Q12) erzielten einen hervorragenden 1. Preis.

Sechs unserer Fünft- und Sechstklässler wurden aufgrund ihrer Zweitrundenergebnisse zur dritten Runde an der Universität Augsburg eingeladen und zwei aus den höheren Klassen zur 3. Runde in Würzburg.

Aufgrund früherer Erfolge hatten zudem zwei unserer Siebtklässler (Maximilian Schäffer und Lukas Rohrer) die Ehre, am Seminar „Spitzenförderung Mathematik Bayern“ in Habischried teilzunehmen.

Allen unseren erfolgreichen Teilnehmern überreichte Schulleiter Bernd Stegmann im Januar feierlich die entsprechenden Urkunden. Wir freuen uns mit unseren Preisträgern und wünschen ihnen auch weiterhin viel Spaß und Erfolg mit der Mathematik.