Erster Teil des Ungarnaustausches 2018

  • Schülerinnen und Schüler des Ungarnaustausches 2018 vor der Brauerei Riegele in Augsburg
  • Die beiden ungarischen Lehrerinnen Szilvia Steinbach und Agnes Krämer in der BMW Welt
  • Szilvia Steinbach, der deutsche Austauschkoordinator Ingo Weighardt sowie Agnes Krämer auf dem Olympiaturm
  • Lehrerin Sabine Alber bei der Auswertung der Ergebnisse der Münchner Stadtrallye
  • Ein Austauschtandem bei der Projektarbeit im Computerraum Neubau: Begegnung in entspannter Freundschaft
  • Zwei Austauschpartnerinnen, die sich sichtlich wohlfühlen und verstehen
  • Beim Abschiedsessen gab’s echt schwäbische Kässpatzen in der schmackhaften Deutung durch das „breakx“-Team
  • Ingo Weighardt durfte zusammen mit Begleitlehrerin Sabine Alber jeder gastgebenden Familie zum Dank einen echten Ungarwein überreichen.
  • Szilvia Steinbach und Agnes Krämer, die beiden Deutschlehrerinnen der Ungarn-Gruppe, hatten ebenfalls Dankesgaben vorbereitet, die beim Abschiedsessen am Vorabend der Abreise überreicht wurden.

Eine erfüllte Austauschwoche erlebten 19 Schülerinnen und Schüler der Szent Angela Iskola aus Budapest, die in der Zeit vom 6.3 bis zum 14.3.2018 in Augsburg am Gymnasium bei St. Stephan zu Gast waren. Begleitet wurden sie von den beiden ungarischen Deutschlehrerinnen Agnes Krämer und Szilvia Steinbach, die Augsburg bereits von früheren Besuchen bestens kennen.

Die ungarischen Gäste erlebten bunte acht Tage mit einer Stadtbesichtigung in Augsburg, einem gemeinsamen Tag in München (mit einer Stadtrallye in deutscher und ungarischer Sprache), sowie einem Besuch bei Audi in Ingolstadt. Auch eine gemeinsame Projektarbeit wurde von den im Austausch beteiligten Schülerinnen und Schülern fleißig bearbeitet.

Eine Besonderheit ist in diesem Jahr, dass ein ehemaliger Stephaner, der vor vielen Jahren im Austauschprogramm teilgenommen hat, mittlerweile bei Audi in Györ in Westungarn arbeitet und hier als Kontaktgeber zum Unternehmen fungiert.

Bei einem gemeinsamen Abschiedsabend in der Schulmensa „Breakx.one“ dankte Direktoratsmitarbeiter Matthias Ferber im Namen der Schulleitung den ungarischen Lehrkräften Agnes Krämer und Szilvia Steinbach für ihr Kommen sowie den deutschen Lehrkräften Sabine Alber und Ingo Weighardt für die lebendige Pflege und Organisation. Letzterer zeichnete in diesem Jahr bereits zum 17. Mal dafür verantwortlich, dass der Austausch mit Budapest erfolgreich und gehaltvoll durchgeführt werden konnte.

Als am Mittwochvormittag die Verabschiedung am Bahnhof anstand, war eine gewisse Anspannung unter den Schülern deutlich zu spüren. Der ein oder andere Schüler versuchte vergeblich eine Träne zu unterdrücken und es war spürbar, dass sich alle Beteiligten auf den anstehenden Gegenbesuch im April 2018 in Budapest freuen.