Fairness, Teamgeist und ein dritter Platz im Golf

  • Die Mitglieder der Schulmannschaft Golf 2016/17 auf dem Green mit ihrem Betreuer Gabriel Merz (2. von rechts)

Mit etwa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist „Jugend trainiert für Olympia“ der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Ins Leben gerufen wurde JTFO 1969 als Initiative der Zeitschrift „Stern“ von deren damaligem Chefredakteur und Herausgeber Henri Nannen, NOK-Chef Willi Daume und der Konferenz der Kultusminister. Gestartet wurde mit den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen als Talentwettbewerb im Hinblick auf die Olympischen Spiele 1972 in München. Heute sammeln Schülerinnen und Schüler in 16 Sportarten in drei Finals Wettkampferfahrung und motiviert sie für ein lebenslanges Sporttreiben. Natürlich dabei auch grundlegende (sportliche) Werte wie Fairness, Teamgeist und Einsatzfreude vermittelt.

Auch die Schulmannschaft Golf vom Gymnasium bei St. Stephan unter der Leitung von Gabriel Merz nahm im Schuljahr 2016/17 wieder am Wettbewerb teil. Beim Bezirksfinale Bayern Süd-West belegten die Schüler Florian Wörle (Q11), Maximilian Christofori (10a), Sebastian Berz (10d) und Julian Mayer (8a) den dritten Platz in Schwaben.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!