Federnder Dankesbrief aus dem Augsburger Zoo

  • Magelanpinguine sagen auf beschwingte Weise ein federleichtes Dankeschön für den Trickfilm, den ein Stephanerteam im Augsburger Zoo hatte enden lassen.

Wie das Mammut in den Augsburger Zoo kam“ hieß das Medienprojekt, das eine Filmgruppe der Unterstufe im vorigen Schuljahr verwirklichte.

Der Augsburger Zoo, in dem der gemalte Film aus der Hand von Philip, Gabriel und Melanie endet, meldete sich nun und dankte in einem Schreiben aus der Hand der Zoopädagogin Dr. Jeannette Schmid herzlich für die einfallsreiche Produktion.

„Wir hatten viel Spaß beim Anschauen und Respekt vor der vielen Arbeit, die das Erstellen des Filmes sicherlich erforderte“, schreibt Dr. Jeannette Schmid und fügte dem Brief als kleines Dankeschön noch drei Federn der Augsburger Magelanpinguine bei. Ein wirklich beschwingtes Dankeschön!