Gregor-Lang-Stipendium

„Musizieren oder singen können, das sind unverlierbare Schätze.“
Horst Köhler (* 1943), ehemaliger deutscher Bundespräsident

  • Dr. P. Gregor Lang OSB (1884 bis 1962) leitete 32 Jahre lang das Gymnasium und setzte sich als Sprachenlehrer und Altphilologe selbst leidenschaftlich für Theater und Musik an St. Stephan ein. Gekonnt spielte er Klarinette und Gitarre. Er ist der Namensgeber unseres Stipendiums zur Förderung des Wahlunterrichtes im Instrumentalspiel.

Das Gymnasium bei St. Stephan steht in einer langen Tradition, durch Instrumentalunterricht das aktive Musizieren von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Das Erlernen eines Instrumentes ist für die Schülerinnen und Schüler im musischen Zweig ein Pflichtelement im Rahmen des staatlich finanzierten Musikunterrichtes. Daher hat es sich die Schule zum Ziel gemacht, sich gerade auch außerhalb dieser – kostenfreien – Instrumental-„Pflicht“ für das vielfältige Musizieren zu engagieren und den zusätzlich und freiwillig gewählten Unterricht im Instrumentalspiel im Rahmen der schulischen Möglichkeiten zu unterstützen.

Ein Stipendium zur Förderung des Wahlunterrichtes Instrumentalspiel

Seit dem Schuljahr 2014/15 stellt die Schule beim selbst zu finanzierenden, frei gewählten Instrumentalunterricht ein Förderstipendium bereit. Das betrifft somit:

– Instrumentalschüler der humanistischen Ausbildungsrichtung

– Schüler mit Zweitinstrument und

– Oberstufenschüler ohne Musik-Additum.

Für Kinder mit besagtem freiwilligem Instrumental-Wahlfach werden 200 Euro pro Schuljahr (ein gutes Fünftel der normalen Jahreskosten für eine wöchentliche Instrumentalstunde) als Teilstipendium vergeben. Bitte beachten Sie dabei: Selbstgewählter externer bzw. freiwillig aufgestockter Pflicht-Instrumentalunterricht musischer Schülerinnen und Schüler im Erstinstrument kann für eine diesbezügliche Stipendienförderung nicht geltend gemacht werden.

Finanzierung durch den Verein der Freunde und Förderer

Das Gregor-Lang-Stipendium wird derzeit finanziell voll vom Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums bei St. Stephan getragen. Durch diese dankenswerte Unterstützung ist die Talentförderung im Instrumentalbereich überhaupt erst möglich.

Kriterien für die Unterstützungswürdigkeit der Stipendiaten

Kriterium für das Stipendium ist die Unterstützungswürdigkeit der jeweiligen Familie: Ab drei Kindern bzw. bei begrenztem Einkommen wollen wir Sie ermuntern, bei der Schulleitung einen formlosen Antrag auf das jährlich neu zu vergebende Gregor-Lang-Stipendium einzureichen.

Ein „begrenztes Einkommen“ definiert sich nach Kriterien, die auch bei anderen Stipendien und bei der BAFöG-Berechtigung angesetzt werden (monatlich Nettoeinkommen verheirateter Eltern liegt unter 3.210 €, für jedes unterhaltsberechtigte Kind werden weitere 485 € angerechnet). Damit verwenden wir dieselben Förderkriterien wie etwa beim Oskar-Karl-Forster-Stipendium (Informationsblatt dieses Stipendiums aus dem Verantwortungsbereich des Ministerialbeauftragten für Schwaben).

Unser schuleigenes Gregor-Lang-Stipendium für Instrumentalunterricht (benannt nach dem Augsburger Dr. P. Gregor Lang OSB, Schulleiter von 1924 bis 1939 und von 1945 bis 1962) wird zunächst immer für ein Jahr vergeben, bevorzugt sollen Kinder gefördert werden, die insbesondere das breite Instrumentalangebot innerhalb unserer Schule für sich nutzen. Nach einem ersten Förderjahr ist ein Nachfolgeantrag möglich.

Das Beantragungsverfahren

Fühlen Sie sich als Eltern bitte ausdrücklich ermutigt, wenn Sie die Förderkriterien erfüllen, unser Gregor-Lang-Stipendium für Instrumentalunterricht zu beantragen. Ein formloses Schreiben an die Schulleitung zu Beginn eines neuen Schuljahres genügt. Entschieden über die Vergabe wird in der Regel im Verlauf des ersten Schulhalbjahres.

Eine detailreichere Darstellung des Instrumentalunterrichts an unserem Gymnasium können Sie hier finden.