Informatik

„Wir können nur eine kurze Distanz in die Zukunft blicken,
aber dort können wir eine Menge sehen,
was getan werden muss.“

Alan Turing (1912-1954), britischer Logiker, Mathematiker und Kryptoanalytiker

  • Blick in den Computerraum Altbau
  • Blick in den Computerraum Neubau
  • Die Computeranlage in der Zentralbibliothek im Neubau kann von Schülerinnen und Schülern in Freistunden und Pausen genutzt werden.

Laut Duden ist Informatik die Wissenschaft der systematischen Verarbeitung von Informationen. In der Schule lernen die Schülerinnen und Schüler grundlegende Konzepte von Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen kennen, die sich durch ihre Allgemeingültigkeit auszeichnen und auch in Zukunft nicht an Bedeutung verlieren werden. Dazu stehen ihnen zwei Computerräume zur Verfügung, sowie Computerarbeitsplätze mit Drucker und Scanner in der Bibliothek.

In den Jahrgangsstufen 6 und 7 wird Informatik in allen Ausbildungsrichtungen im Rahmen des Faches „Natur und Technik“ einstündig unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler der Modellklassen, die in der Jahrgangsstufe 8 den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt wählen, erhalten in den Jahrgangsstufen 9 und 10 einstündigen Informatikunterricht. Dabei orientieren wir uns so weit wie möglich am Lehrplan für Naturwissenschaftlich-technologische Gymnasien.

Alle Schülerinnen und Schüler können in den Jahrgangsstufen 9 und 10 den Intensivierungskurs „Vernetzte Rechner“ wählen, wo die Grundlagen zum Aufbau und Betrieb von Computernetzwerken in einem kleinen Netzwerk geübt werden. In der Computer-AG, die z. B. die Rechner in den Computerräumen selbst zusammengebaut hat und unsere gesamte Anlage wartet und betreut, können sie ab der Jahrgangsstufe 7 mitarbeiten.

Mediencamp in Tutzing: IT kompetent nutzen

Sie heißen „Medienscouts“ und führen Jugendliche mit großem Wissen durch die oft ungeahnten Fährnisse des Internets: Urheberrecht, Cybermobbing und Prävention heißen solche Themen.