Landessieger bei „Schüler experimentieren“

  • Wer wünscht sich keinen gepflegten (englischen) Rasen? Aaron Erhardts Mähroboter kann da künftig Hilfestellung leisten und wurde von der Jury mit dem ersten Platz belohnt.
  • Stolz präsentiert Aaron Erhardt dem Pressefotografen seinen selbst konstruierten und gebauten Mähroboter.

Alle Sieger der Reginoalentscheide bei „Schüler experimentieren“ trafen sich Anfang der Woche in Dingolfing, um die besten Teilnehmer Bayerns zu kühren. Dabei errang Aaron Erhard aus der Klasse 9d mit seinem „Jufo-Mower“ den ersten Preis in der Kategorie „Technik“. Der von Aaron selbst konzipierte und gebaute Rasenmäh-Roboter erkennt die markierten Grenzen eines Grundstücks selbstständig und wendet beim Erreichen dieser automatisch.

Da es beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“, der für Jungforscher bis 14 Jahre angelegt ist, keinen Bundesentscheid gibt, endet der Vergleich für Aaron hier, obwohl er mit dieser Entwicklung sicher auch auf Bundesebene gute Chancen gehabt hätte.

Wir gratulieren Aaron herzlich zu diesem außergewöhnlichen Erfolg und wünschen ihm bereits jetzt gute Ideen für das nächste Jahr, wenn er bei „Jugend forscht“ antreten kann.