Macht Skifahren süchtig?

  • Skiwetter pur im Brixental für das Skilager 2018 der 7. Klassen!
  • Eine kleine Verschnaufpause am Maskottchenfrosch inmitten der vielfältigen Strecken für Skifahrer aller Stufen des Könnens
  • Ein Spieleabend im Skilager kann auch ganz konzentriert und zurückgezogen sein.
  • Eindrücke von der Fackelwanderung mit anschließender Apres-Ski-Party vor der Jugendpension Leamhof
  • Tolle Licht- und Schneeinszenierungen gaben der Apres-Ski-Party eine eindrucksvolle Kulisse.
  • Unterwegs im Skigebiet rund um Hopfgarten im Brixental

Sonne, Schnee und Regen boten den Wettermix für unsere 7. Klassen, die auch dieses Jahr zu einer gemeinsamen Skiwoche ins Brixental am Wilden Kaiser aufbrachen. Nachdem der Jahrgang heuer nur drei Klassen aufweist, hatte die erste Gruppe den Luxus, allein reisen zu können. Mit 23 Schülern begab sich die Klasse 7a mit den begleitenden Lehrkräften Thorsten Milchert, Sabine Kronfeldt, Daniel Muliyanto und unserem externen Begleiter Herrn Spingler vom 8. bis 12. Januar zur Jugendpension Leamhof. Die Klassen 7b und 7c mit 43 Schülern folgten die Woche darauf mit Jens Müller, Monika Kapfer, Stefan Heim, Udo Westermeyer sowie erneut Herrn Spingler.

Beide Wochen waren von sehr abwechslungsreichem Wetter geprägt. Neben heftigem Schneefall waren auch Regen oder sonnige Abschnitte dabei. Sogar ein Orkantief mussten beide Gruppen durchstehen – es führte dazu, dass an einem Tag alle Lifte den Betrieb einstellen mussten. Davon ließ sich die Skigruppe jedoch nicht die gute Laune vermiesen, weder die Anfänger noch die fortgeschrittenen Skisportler.

Während die einen ihre fahrerischen Fähigkeiten verbessern konnten, schafften alle Neulinge gegen Ende der Woche jede rote, zum Teil sogar eine schwarze Piste heil herunterzukommen. Zitat eines Schülers aus der 7b: „Skifahren macht süchtig!“

Das abendliche Rahmenprogramm war geprägt von gemeinsamen Spielen wie Tischtennis, Kicker oder Brettspielen. Am freien Nachmittag tobten die Kinder im Schnee und modellierten Schneeskulpturen. Auch die zehn FIS-Pistenregeln waren Bestandteil pantomimischer oder gesanglicher Vorführungen. Am letzten Abend rundete eine Fackelwanderung mit anschließender Apres-Ski-Party vor unserer Unterkunft die gelungene Fahrt ab.