Minotaurus, Medusa, Herakles & Co

  • Eine stattliche Anzahl von Kreativbeiträgen, gestaltet von zahlreichen Jugendlichen, brachte der Kreativwettbewerb „Der Mythos lebt!“ zutage. Urkunden und Preise konnten jetzt an strahlende Sieger überreicht werden.
  • Vor dem Schaukasten im Obergeschoß des Hauptgebäudes zeigten sich die Mythos-Gewinner: Im Hintergrund sind Minotaurus (aufgerichtet), Medusa (halb geduckt) und das kretische Labyrinth (feine Schreinerarbeit) zu sehen.

Mit Lorbeerkränzen wurden all die Sechstklässler geradezu „überschüttet“, die am Kreativwettbewerb der Alten Sprachen 2016 teilgenommen hatten: 25 Mädchen und Buben, ein knappes Drittel des Jahrganges, hatten sich in 16 Einzel- oder Teamprojekten eingebracht.

Pappmaché und Ton, Videofilm und Lego-Figuren, Holzarbeiten und Knetmasse, Acrylglas und Glitzerperlen, LED-Leuchten und Kartonagen: Auf vielfältige Weise wurden antike Mythenstars wie Sisyphos, Minotaurus, Herakles, Polyphem oder Europa auf dem Stier lebendig. In den drei Kategorien „Handwerkliche Arbeit“, „Literarisches Gestalten“ und „Neue Medien“ waren eindrucksvolle Produkte eingegangen, die jetzt zum Schuljahresende mit etlichen 3. Preisen (Bronze), zahlreichen zweiten Plätzen (Silber) und vier glanzvollen Erstplatzierungen (Gold) ausgezeichnet wurden.

Bei der Ehrung gab es Büchergutscheine, „antike“ Sachpreise und griechische Süßigkeiten, insbesondere aber für jede und jeden eine Urkunde aus der Hand von Schulleiter Bernhard Stegmann und den Fachbetreuern Anja Reichelt (Griechisch) und Markus Müller (Latein). Auf jeder Urkunde prangt ein Lorbeerkranz, das Zeichen des Sieges in der Antike. Den nahmen alle mit berechtigtem Stolz und großer Freude entgegen.