Mittagspause auf Gastro-Niveau

  • Über 200 Essen gingen am ersten Tag über die Theke: Pasta und Burger, Ofenkartoffeln und Salate, frische Eistee-Variationen und frisches Obst …
  • Mit einem starken Team war die „breakx“-Mannschaft am Tag des Neustartes in St. Stephans Schulverpflegungsküche vertreten – hier kurz vor dem erwarteten Zustrom der Mittagspause.
  • Bunte Auswahl und volle Frische sind die Markenzeichen des Snack-Angebotes von „breakx“.
  • Der Pausenverkauf im Hauptgebäude startet durch: Die neue, fahrbare Theke von „breakx“ mit dem Eistee-Glasballon und einer bunten Mischung aus Sandwiches und Wraps kommt gut an.
  • Die Räume haben sich vergrößert: „breakx“ kann den gesamten Mensaanbau seinen Gästen anbieten.
  • Den Jüngeren schmeckt es sichtlich …
  • … und die Polsterbänke bringen viel Freude und Lebendigkeit in den Raum.
  • Das „breakx“-Team hat alle Hände voll zu tun.

„breakx“ – Pausen – sind seit Montag in St. Stephan anders definiert: Die neuen Schulverpfleger starteten ihr neuartiges Konzept mit einem rechten Paukenschlag und konnten viele ihrer jugendlichen Kunden überzeugen. Denn die neugestaltete „Mensa“ mit vielfarbigen Sitzgruppen, Grünpflanzen, Stehtischen und chilligen Sessel-Lounges lockte nicht nur mit zeitgemäß-lockerer Atmosphäre, sondern auch mit einem vielgestaltigen Speisenangebot.

Snacks, Sandwiches und Wraps bietet „breakx“ den ganzen Tag über, dazu aus der Kühltheke Nudelsalate, Frischobstmix und Milchreis im Glas. Hinzu kommen die Speisen aus der Dauerkarte wie Kürbissuppe und Salate mit tollen Dressingvarianten, Hähnchen oder Gemüse, Thai-Nudeln, Basilikum-Pasta, Ofenkartoffeln und Pulled Pork Burger. Und dann gibt es ja auch noch die Wochenkarte, beginnend mit Rigatoni Bolognese und Feta-Salat. Als Getränke haben die Caterer von „breakx“ neben Schorle-Vielfalt auch hausgemachten Eistee in verschiedenen Geschmacksrichtungen im Angebot, wo der Start mit Rhabarber und Cranberry – verfeinert mit Limette und Minze – schon vielversprechend anlief.

Der Catering-Start gelang nach einem intensiven Vorbereitungswochenende: Alles war fristgerecht fertig geworden, von der neuen fahrbaren Theke im Hauptgebäude über die prachtvoll gefüllte Kühltheke bis zu den großen Mengen an Pasta, Fleisch und Gemüse, die von einer großen Mannschaft über die Theke gebracht wurden. Der Ansturm und das Interesse in der Mittagspause war eminent, so dass das fünfköpfige Team, begleitet von den beiden „breakx“-Chefs Michael Speckner und Peter Doehner, alle Hände voll zu tun hatte.

Das Lob vieler Gäste war eindeutig: Ein tolles, reichhaltiges, wunderbar frisches und bio-gesättigtes Angebot in schmackhafter Zubereitung. Speckner, der seit den frühen Morgenstunden am Herd gestanden hatte, und Doehner, der das Team auf den Punkt gebracht hatte, waren lobend-selbstkritisch: „Unser Konzept geht voll auf, wir müssen nun noch die Betriebsabläufe runder hinkriegen.“ Julija Birtic, Urgestein der Stephaner-Schulverpflegung, die ebenfalls mit eingestiegen ist im „breakx“-Projekt, meinte schlicht: „Was für ein Tag!“

„breakx“ beweist: Schulcatering mit hoher Effektivität und großen Schülerzahlen kann auch auf Gastronomie-Niveau gelingen. Wir wünschen dem Team noch viele solche Tage mit großem Zuspruch und überraschenden Gastro-Ideen. Je besser die Pausen, desto schöner die Schule!

  • Besonders stolz ist das breakx-Team auf seinen selbstgemachten Eistee in Geschmacksrichtungen wie Cranberry oder Rhabarber.