Musischer Zweig

Im Mittelpunkt einer musischen Gymnasialbildung steht das Grundbedürfnis des Menschen, sich auszudrücken und seinen Gedanken und Gefühlen Gestalt zu geben. Deshalb prägt die künstlerisch-ästhetische Kreativität und das musisch-spielerische Zusammenwirken diesen Gymnasialzweig.

Die musische Ausbildungsrichtung betont neben Musik auch den Unterricht in Deutsch und Kunst. Instrumentalunterricht, Chor, Orchester, Kammerorchester, Bläserorchester, Big Band und kleinere Musikensembles, desgleichen alle Bereiche der Kunsterziehung und der literarisch-szenischen Arbeit mit Texten, Spiel und Theater wecken die kreativen Kräfte des jungen Menschen und fördern seine Fähigkeit zur Teamarbeit.

Das Musische Gymnasium beginnt in Jahrgangsstufe 5 mit Latein, in Jahrgangsstufe 6 kommt Englisch als zweite Fremdsprache dazu. Als zweite moderne Fremdsprache steht am Augsburger Gymnasium bei St. Stephan ab der Jahrgangsstufe 10 Französisch zur Verfügung. Im Musischen Zweig tritt neben die zwei Pflichtfremdsprachen ab Jahrgangsstufe 5 Musik als Kernfach: Es wird als Schulaufgabenfach unterrichtet und durch eine verpflichtende Instrumentalstunde ergänzt. Das Erlernen eines Musikinstruments ist somit Voraussetzung für den Besuch des Musischen Zweiges. Die Aufnahme setzt die Feststellung der musischen Begabung voraus, die durch die letzte Zeugnisnote im Fach Musik oder auf andere Weise nachzuweisen ist.

Doch haben gerade auch Mathematik und die naturwissenschaftlichen Fächer am Gymnasium bei St. Stephan ihren angestammten Platz und hohen Stellenwert und können vielfältig vertieft werden. Deshalb wurde unser Gymnasium im Jahr 2015 auch mit dem Prädikat „MINT-freundlich Schule“ ausgezeichnet.

Neben dem musischen Schwerpunkt bietet das Gymnasium bei St. Stephan auch eine humanistische Ausbildungsrichtung: Erfahren Sie hier mehr über den Humanistischen Zweig.