Polyphems zahnloses Handymaul

  • Die Sieger aus den 6. Klassen beim diesjährigen Kreativwettbewerb: Mit griechischen und lateinischen Mythen gestalterisch und ideenreich umzugehen, gelang ihnen fast spielend.
  • So sieht die Polyphem-Handytasche aus: Das Kyklopenmaul als Einsteckloch fürs Smartphone.
  • EUROPA, kunstvoll und wohldosiert hineingefaltet in den Buchschnitt eines alten Lateinschulbuches

„Europa“ – ein Schriftzug, hineingefaltet in eine Lateinbuchkante! „Polyphem“ – das Handy-Etui mit einem Auge und einem hungrigen Reißverschlussmund! „Orpheus und Eurydike“ als Tartarus-Box mit Legofilm! „Das trojanische Pferd“ in der Gestaltung als Pop-Up-Buch!

Diese kreativen und handwerklichen Ideen prägten die Beiträge beim diesjährigen Gestaltungswettbewerb „Der Mythos lebt!“ der 6. Klassen. Ganz außergewöhnliche Einfälle waren wieder entstanden und zeigten, was an Geschick, Ideenreichtum und Können in unseren jungen Lateinerinnen und Lateinern steckt. Und es wurde auch wieder einmal deutlich: Die antiken Mythen sind quicklebendig und anregend wie eh und je.

Bei der Siegerehrung, bei der Schulleiter Bernhard Stegmann die Urkunden überreichte und von Griechisch-Fachbetreuerin Anja Reichelt unterstützt wurde, gab es Büchergutscheine und kunstvolle Anhänger für die Prämierten. Die ausgezeichneten Arbeiten sind derzeit im Eingangsbereich des Hauptgebäudes in der Glasvitrine am Aufenthaltsraum ausgestellt: Polyphems Maul, die „faltenreiche“ Europa und weitere Werke gibt es dort zu sehen. Herzlichen Glückwunsch an unsere kreativen, „sagenhaften“ Sieger: Dank euch lebt der Mythos!