Reiche Tage in Griechenland

  • Der längste Canyon Griechenlands im Nationalpark Wikos-Schlucht, nördlich von Ioannina, ist mit seiner wilden, schluchtenreichen, fast unberührten Landschaft Ziel der Stephaner-Austauschgruppe.
  • „Reise nach Jerusalem“ zum Kennenlernen unmittelbar nach der „Anreise nach Ioannina“: Die Austauschpartner kommen schnell in Kontakt.
  • Gemeinsam besuchen griechische und deutsche Austauschpartner das Auswanderermuseum.

Seit Samstag weilt die Gruppe der Stephanerinnen und Stephaner in Nordgriechenland in unserer Partnerstadt Ioannina: Unsere Griechischlernenden der Jahrgangsstufe 9 verbringen mit ihren Austauschpartnern aus der quirligen Universitätsstadt lebendige und reiche Tage. Epirus, die nordgriechische Landschaft, in der Ioannina liegt, hat in puncto Natur, Kultur und auch Archäologie viel zu bieten.

Erste Eindrücke unserer Reisegruppe zeigen die Jugendlichen zusammen mit ihren Begleitlehrkräften Marion Spielberger und Markus Müller an der Partnerschule, dem Experimentellen Modellgymnasium Sosimäas, an dem intensiv Deutsch gelernt wird, und bei gemeinsamen Exkursionen. Im Canyon-Nationalpark der Wikos-Schlucht oder bei gemeinsamen Museumserkundungen spürt man sofort: Hier verleben die Jugendlichen reiche Tage, reich an Begegnungen und bleibenden Eindrücken.