Salz der Erde – Segnung der Chemieräume

  • P. Albert Löscher, früherer stellvertretender Schulleiter an St. Stephan, führte die Segnung der modernisierten Naturwissenschaftsräume durch.
  • P. Albert segnete neben den drei Unterrichtssälen vor allem auch den Lehrervorbereitungsraum.
  • Geweiht wurden auch die von Schülern als Töpferarbeiten gefertigten Kreuze für die Unterrichtsräume der Chemie: Sie stammen noch aus den 1980er Jahren, als das Schulgebäude entstand.

Zu einer Segnungsfeier in den modernisierten Chemieräumen an St. Stephan war P. Albert Löscher, der frühere stellvertretende Schulleiter, von der Fachschaft Chemie eingeladen worden, die Anfang Februar in einem kleineren Kreis stattfand.

P. Albert hatte als Denkanstoß eine Passage aus der Bergpredigt ausgewählt: „Ihr seid das Salz der Erde“ (Matthäus 5,13). Mit den Stichworten „Salz“ (der Erde) und „Licht“ (der Welt) waren aber nicht nur zentrale Fachbegriffe der Chemie, Biologie und Physik aufgerufen.

In seiner kurzen Deutung der Textpassage betonte P. Albert den Unterschied zwischen „Werdet doch endlich mal zu …“ oder „Ich wünschte mir, ihr wäret …“ und der glasklaren Zusage „Ihr seid schon …“: Dieses Zutrauen, diese unmissverständliche Bejahung sah P. Albert auch als eine pädagogische Grundhaltung, die Schülerinnen und Schüler als Befähigte und Könnende wahrnimmt.

In diesem Geist des Zutrauens segnete er anschließend die Räume, in denen lernende, forschende und experimentierende Schülerinnen und Schüler die „Welt“ und die „Erde“ besser verstehen lernen mögen. Auch drei getöpferte Kreuze, die in den 1980er Jahren beim Erstbezug des Schulneubaues von damaligen Schülern geschaffen worden waren, segnete er neu, bevor sie in den kommenden Wochen wieder ihren Platz erhalten.

Ein fröhlicher gemeinsamer Imbiss rundete die Feier anschließend ab.