Soziales Engagement

  • Im Rahmen der Projekttage begleiten Stephanerinnen und Stephaner ein Sozialprojekt im Stadtteil Oberhausen, das mit einem gemeinsamen Zirkusnachmittag endet.
  • Unterstützungsarbeiten für das Sozialprojekt im Stadtteil Oberhausen – im Hintergrund entsteht schon das große Zelt für den gemeinsamen Auftritt mit Einwandererkindern.
  • Mitwirkung bei der Fairtrade-Aktion „Faires Frühstück“
  • Sportprojekt der SMV mit Flüchtlingskindern: Sport und gemeinsame Aktivität verbinden.
  • Aus alt mach neu: Der Upcycling-Workshop sorgte auch beim 2. Augsburger Umweltcampus in den Allerheiligenferien wieder für überraschende Neubelebungen ausgemusterter Textilien.

Soziales Engagement gibt es innerhalb und außerhalb der Schule. Unserer Vorstellung entspricht es, dass Kinder in der Unterstufe des Gymnasiums (Jahrgangsstufen 5 bis 7) vor allem Gemeinschaft untereinander erleben und sich innerhalb ihrer Klasse und ihres Freundeskreises entfalten.

Mit zunehmendem Alter, spätestens ab der Mittelstufe (Jahrgangsstufen 8 bis 10) erfahren Jugendliche mit zunehmender Selbständigkeit auch die Bedeutung der Eigenverantwortung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Viele wollen nun tätig werden und sich positiv und helfend einbringen.

Innerhalb der Schule geschieht dies durch die Übernahme von Ämtern, als Klassen- oder Schülersprecher. Weitere Wirkungskreise bieten der Schulsanitätsdienst und das Streitschlichterteam an. Ab der Jahrgangsstufe 8 können Schülerinnen und Schüler im Rahmen der schulischen Projekttage Ende Juli auch als Leiter eines Workshops Verantwortung übernehmen.

Außerhalb der Schule führt soziales Engagement oft zu sozialen Einrichtungen: Kinder- und Altenpflege, Fürsorge für Schwächere und Benachteiligte und ehrenamtliche Tätigkeiten. Als Schule unterstützen wir den „Einstieg“ in soziales Engagement, indem wir jährlich unsere Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen mit dem Projekt „Change in“ des Freiwilligenzentrums Augsburg vertraut machen. Dieses Schüler-Mentoren-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bündnis für Augsburg, dem Schulreferat und dem Stadtjugendring vermittelt Jugendliche weiter an Einsatzstellen, wo manche und mancher anschließend über viele Jahre tätig ist.

Seit dem Schuljahr 2014/15 setzt die SMV unseres Gymnasiums mit einem wöchentlichen Sportprojekt für Flüchtlingskinder aus den Unterkünften Grandhotel und Ottostraße ein Zeichen für lebendiges Engagement im Bereich der Fremdenfreundlichkeit und Integration.

Ähnliches geschieht im Rahmen der Projekttage, wenn Stephanerinnen und Stephaner im Zusammenwirken mit dem Ki.E.S. e. V. und der evangelischen Gemeinde in Oberhausen an einem dreitägigen Integrationsprojekt mitwirken. Auch diese Kontakte haben schon zu dauerhafter Mitarbeit von Jugendlichen im Oberhauser Stadtteilprojekt geführt.

Beim sogenannten „Umwelt-Campus“ der Umweltstation Augsburg, der alljährlich in den Herbstferien stattfindet, sind wir für Schülerinnen und Schüler aller Augsburger Schulen und Schularten Gastgeber. So fördern wir Umweltbewusstsein und aktiven Umweltschutz.