Unser Mann am AEV-Mikrophon

  • „Der neue Mann am Mikro“: Als Stadionsprecher hat Kollege Ingo Weighardt eine anspruchsvolle Aufgabe übernommen, denn er gibt dem Augsburger Eishockey eine Stimme. Die AZ berichtete ausführlich.

Als Lehrer einen großen Zeitungsartikel zu erhalten, gelingt eher selten. Ingo Weighardt, am Gymnasium bei St. Stephan Lehrer für Englisch und Katholische Religion und Betreuer der Mittelstufe, hat es geschafft. Seine neue Aufgabe als Augsburger Stadionsprecher des AEV im Curt-Frenzel-Stadion bringt ihm viel Aufmerksamkeit ein – und fordert ihn persönlich heraus.

Seit seiner Kindheit ist Weighardt fasziniert vom Eishockey. Den Sport liebt er, weil er direkt und „ehrlich“ ist und viele Tore bietet. Jahrzehnte verbrachte Weighardt als Zuschauer im Stadion und hat Höhen und Tiefen seines Vereines mitgemacht.

In der vorigen Saison hatte Weighardt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) schon als Sprecher ausgeholfen, jetzt wurde er gebeten, volle Verantwortung zu übernehmen. Dieser Herausforderung stellte er sich und findet es prima, seine Freude an dem schnellen und packenden Sport weitergeben zu können. Als Sprecher ist er zudem geübt, da er in seiner Heimatpfarrei in Friedberg als Lektor ehrenamtlich tätig ist.

Die bunte Palette von Gymnasial-Lehrer, Kirchen-Ehrenamtler und Sportfan mit Heimspiel-Aufgaben reizt ihn, ebenso aber auch die Qualität einer guten Spielmoderation. Die vier Jahrzehnte auf der Zuschauertribüne kommen ihm da voll zugute: Ingo Weighardt kennt sich im Eishockey einfach aus. Und Zuschauer (und -hörer) im Stadion geben nach den ersten Wochen positive Rückmeldungen: Denn da sitzt auch die Stimme und die Grammatik („Endlich mal ein richtiger Genitiv im Curt-Frenzel-Stadion“) – im Tiefsten passen Ingo Weighardts Tätigkeitsfelder eben doch schlüssig zusammen.