Zwei Stephaner-Streetpianos klingen in der Stadt

  • Julia spielt am Augsburger Königsplatz auf Elenas Flower-Power-Piano: Sie hat auch an der Umsetzung von Elenas Entwurf mitgearbeitet.
  • Elena und ihr Team bei der Vorstellung der PMIY-Streetpianos Anfang Mai am Augsburger Königsplatz.
  • Jedes Streetpiano hat auch eine Infotafel bei sich, auf der das Kunstwerk und seine Künstlerinnen und Künstler vorgestellt werden.

„Play me, I’m Yours“ (PMIY) füllt Augsburg mit Klaviermusik: An zehn Orten in der Stadt stehen sogenannte „Streetpianos“, die jede und jeder ganz spontan bespielen darf. Doch diese Klaviere sind zugleich echte Kunstwerke, die durch Bemalung, Aufbauten und handwerkliche Gestaltung auch einen Augenschmaus bieten.

Elena aus der 9. Klasse hat zusammen mit Schulfreundinnen ihr „Flower-Power-Piano“ in den Kunsträumen von St. Stephan gestaltet. Jetzt steht es in der Altstadt am Holbeinplatz und wird schon reichlich bespielt, bringt Menschen zusammen, die verweilen, zuhören und auch klatschen und manchmal mitsingen. Am vergangenen Mittwoch war auch der Bayerische Rundfunk zu Gast am Holbeinplatz, um das PMIY-Piano live zu erleben: Julia Maucher spielte für die Mikrophone und Elena erklärte zusammen mit Kunstlehrer Udo Westermeyer gerne, wie sie auf ihre farben- und lebensfrohe Flower-Power-Idee kam.

Simon, Abiturient der Q12, hat mit seinem Klimawandel-Mahnklavier, das von einem monumentalen Eisbären mit Spiegelflächen zur Selbstwahrnehmung, einer tickenden Uhr und „schmelzenden“ Farbspuren geprägt ist, das Universitätsgelände als Standort erhalten: Dort hat das Piano viel Laufpublikum und große Aufmerksamkeit.

  • Simon Balzat neben seinem fertigen Objekt: Mit der Uhr und den Spiegelflächen wird der Titel „Unsere Zeit läuft ab“ markant sichtbar gemacht.
  • Künstler und Kunstwerk: Simon hat sein Klavier repräsentativ über der Tastatur signiert.
  • Grimmig, mahnend und eindringlich spricht Simons Klavier von den Gefahren des Klimawandels.

Bevor die Klaviere an ihre Plätze in der Stadt kamen, standen sie am Freitag, den 5. Mai alle zusammen zur Eröffnungsfeier am Königsplatz, wo alle unsere Bilder entstanden sind. „Play me, I’m Yours“ (PMIY) geht bis zum 27. Mai und macht die Stadt optisch und akustisch reicher, schöner und nachdenklicher. Toll, dass St. Stephan mit zwei sehenswerten Kunstwerken dabei sein kann!

Der Bayerische Rundfunk berichtete aus Augsburg in einem Hörfunkbeitrag, in dem auch Elena Nieberle zu Wort kommt.