Schüleraustausch

„Reisen veredelt den Geist
und räumt mit unseren Vorurteilen auf.“

Oscar Wilde (1854 bis 1900), irischer Lyriker, Dramatiker und Denker

  • Griechenlandaustausch mit der Partnerschule in Ioannina: Hier der Besuch der Gedenkstätte im Dorf Lingiades, wo am Ort nationalsozialistischer Verbrechen der Aspekt der Völkerverständigung handgreiflich wird.
  • Der Ungarnaustausch mit unserer Partnerschule, der St. Angéla Iskola, führt uns jährlich in eine der lebendigsten Metropolen Europas, nach Budapest.
  • Roscommon Community College in Irland, eine der drei Partnerschulen für einen Individualaufenthalt auf der „Grünen Insel“

Die Austauschprogramme des Gymnasiums bei St. Stephan in Augsburg liegen in der Mittelstufe (Jahrgangsstufen 9 und 10) und verfolgen nicht nur praktische Ziele wie die Verbesserung von Sprachkenntnissen oder Landeskunde. Im Mittelpunkt stehen Kulturbegegnung und Völkerverständigung in Form der persönlichen Begegnung und individuellen Kontaktpflege.

Griechenland: Ioannina

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Humanistischen Zweiges pflegen wir seit wenigen Jahren einen Austausch mit dem Experimentellen Modellgymnasium Sosimäas im nordgriechischen Ioannina. Alle griechischen Austauschpartner lernen Deutsch. Die Stephanerinnen und Stephaner werden in einem Vorbereitungskurs ins Neugriechische eingeführt – was vom Altgriechischen her rasch gelingt. Die Partnerstadt Ioannina liegt zwar abseits der üblichen touristischen „Trampelpfade“, bietet allerdings archäologisch, geschichtlich, kulturell und landschaftlich ein exzellentes Reiseziel, das in den beiden Austauschwochen im Frühjahr nicht ansatzweise erschöpft werden kann.
Kontaktlehrkraft: Anja Reichelt

Ungarn: Budapest

Unser langjähriger Austausch nach Osteuropa führt in eine der anregendsten europäischen Metropolen: Ungarns Hauptstadt Budapest. Unsere Partnerschule, die Szent Angéla Iskola, gleicht als Ordensschule der Franziskaner St. Stephan in gewisser Weise. Im Mittelpunkt des Austausches stehen die deutsch-ungarischen Beziehungen und damit zentrale Fragen der europäischen Geschichte (Völker als Brücken zwischen Ost und West, Überwindung der totalitären Systeme und der Teilung Deutschlands). Neben Englisch und Deutsch, die als Kontaktsprachen den Austausch prägen, hat auch die Antike (Besuch der Ruinenstätte Aquincum) hohe Bedeutung. Der Austausch findet in der Jahrgangsstufe 10 mit wechselseitigen Besuchen im Laufe des Frühjahres statt.
Kontaktlehrkraft: Ingo Weighardt

Irland: Roscrea, Limerick, Roscommon

Der Austausch mit unseren drei Partnerschulen in Irland ist als Individualaufenthalt konzipiert, entweder am Cistercian College Roscrea, an der Glenstall Abbey in der Nähe von Limerick oder am Community College Roscommon. Individuell kommen unsere Schülerinnen und Schüler in einer Gastfamilie bzw. im Internat unter und verbringen gemäß eigener Planung und nach Genehmigung durch das Direktorat 2-6 Wochen in Irland. Die irischen Gastschüler werden beim Gegenbesuch ebenso bei uns privat aufgenommen. Schwerpunkt liegt auf dem Besuch des Regelunterrichtes an den jeweiligen Partnerschulen. Die Freizeitaktivitäten werden von den irischen und deutschen Gastfamilien verantwortet.
Kontaktlehrkraft: Martina David

Neuigkeiten aus Bangalore

Die Reisegruppe von St. Stephan, die sich derzeit im indischen Bangalore aufhält, sendet neue Eindrücke von ihren Erlebnissen im Rahmen eines prall gefüllten Austauschprogrammen.

Gelandet in Bangalore

Die Austauschgruppe des deutsch-indischen Schüleraustausches ist zu ihrem Gegenbesuch in Bangalore aufgebrochen und meldet: Wir sind gut gelandet. Hier gibt es bereits die ersten Eindrücke.