Kategorie: Latein

Streichquartett-Klänge in der Glyptothek München

Die Glyptothek am Münchner Königsplatz war der herausragende Ort für den Festakt zum 25-jährigen Bestehen des „Arbeitskreises Humanistisches Gymnasium“: St. Stephan war mit seinem Streichquartett vertreten und trug zur festlich-heiteren Atmosphäre bei.

Gönn dir! Moderne Bildung ohne Verfallsdatum

Moderne Bildung ohne Verfallsdatum: Das ist das Angebot der klassischen Sprachen Griechisch und Latein am Humanistischen Gymnasium. Der „Arbeitskreis Humanistisches Gymnasium“ fördert diese Gedanken – und konnte vor Kurzem auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken.

Theaterspaziergang vom Olymp bis in den Hades

„Amor und Psyche“, eine Geschichte um Liebe, Verwirrung, Herausforderung, Tod und ewigen Lohn, zeigte das Unterstufentheater. Nach den wirren Monaten der Corona-Hemmnisse für die Theater- und Probenarbeit fand alles im Freien statt und führte auf einem Theaterspaziergang die Stadtmauer entlang zu einem grandiosen Theatererlebnis.

St. Stephans Goldschatz im Fotoshooting

Vom Goldschatz St. Stephans haben alle Schülerinnen und Schüler schon gehört: Im Augsburger Zeughaus kam es zu einem interessanten „Fotoshooting“ dreier Münzen anlässlich einer in Planung befindlichen Publikation.

Quod bene certasti, sit tibi maxima laus

Wacker geschlagen – großes Lob! Zum Abschluss des „Landeswettbewerb Alte Sprachen“ erhielten drei Schüler der Q12 von St. Stephan eine Auszeichnung und Buchgeschenke: Sie hatten auch in der 2. Wettbewerbsrunde voll überzeugt.

Auf der Brücke zwischen Schule und Universität

St. Stephans „Schülerakademie“ wird im Frühjahr stets aus der eigenen Schülerschaft bestritten: Die besten Arbeiten des Abiturjahrganges werden vor Schülerinnen und Schülern der 10. und 11. Klasse vorgestellt. Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentieren werden hier also ganz praxisnah von Gleichaltrigen unterrichtet.

Gold und Silber im „Römerlager“

Gold- und Silberschätze üben immer eine Faszination aus – egal in welchem Alter! So besuchte die Klasse 6c am 22.12.2021 das sog. „Römerlager“, wobei sie die außergewöhnlichen Exponate vor Ort in Augenschein nehmen und sich über die Arbeit von Archäologen informieren konnte.

Gut gebrüllt, Löwe!

Ein Zoo, herausverwandelt aus den Corona-Testkartonagen, hat die Klasse 5b erobert: Die Mädchen und Buben haben mittlerweile unendlich viele Ideen entwickelt, wie ein Teströhrchen-Ständer zum lebendigen Wesen werden kann. Mutationen der feinsten Art!