Kategorie: Geschichte

Lernort im amerikanischen Augsburg

Ins Sheridan-Areal führte eine Exkursion im Rahmen der Projekttage: Mit der Halle 116 befindet sich dort ein KZ-Gedenkort im Entstehen, der auch von der späteren amerikanischen Besatzung Zeugnis ablegt.

Römische Kultur zum Anfassen

Der Archäologische Park Cambodunum (APC) in Kempten war das Ziel von zwei sechsten Klassen, die dort lebendiges Römertum erlebten: Thermen, Tempel, Kinderspiele und vieles mehr prägten diesen an Eindrücken reichen Tag.

Römersteine neu im Blick

In St. Stephans Pausenhof liegen zahlreiche Römersteine, ergraben in der Bauzeit des Hauptgebäudes um 1960. Die Stadtarchäologie nahm diese unscheinbaren Funde aus aktuellem Anlass unter die Lupe.

Europa im Kino erleben

„Doku-Live“ hieß das Format, mit dem im Cinemaxx-Kino Europa-Themen aufbereitet wurden. Zehntklässler von St. Stephan waren unter 500 Augsburger Schülern dabei.

Wozu erinnern?

„Erinnerungskultur“ ist das Stichwort, dem sich das P-Seminar Geschichte der Q11 widmet und Aktionen zum Holocaustgedenktag plant. Im NS-Dokumentationszentrum in München holte sich die Projektgruppe Impulse.

Shpil zshe mir a lidele in yiddish

Eine eindrucksvolle und sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Holocaust – so könnte man das Konzert „Simas Lieder“ von Yoek Sorek beschreiben, das Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufen am 17.7. in der Kresslesmühle besuchten.

Erinnerung an Wolfgang Bernheim

Ein „Erinnerungsband“ bei der Grünanlage des Stephansplatz erinnert seit wenigen Wochen an Wolfgang Bernheim (1923 – 1942). Seine vielschichtige Lebensgeschichte ist eng mit St. Stephan verbunden.