Abiturientenkonzert 2021: Aufnahme läuft!

  • Der Kleine Goldene Saal verwandelt sich in ein Aufnahmestudio: Die technischen Vorarbeiten waren nicht unerheblich.
  • Derzeit ist der Kleine Goldene Saal unbestuhlt: Das Regiepult konnte zentral platziert werden.
  • Wie wird der Ton am Besten erfasst? Das Technikteam stellte qualitätvolle Lösungen zur Verfügung.
  • Blick über das Steuerpult während der Aufnahmen zum Abiturientenkonzert 2021.

Das Abiturientenkonzert 2021 nimmt Gestalt an: Es findet in diesem Jahr digital statt und wird über die Webseite st-stephan.de für längere Zeit zur Verfügung stehen. Angesichts der derzeit weiterhin unklaren und eingeschränkten Situation für Live-Konzerte fiel diese Entscheidung auch im Sinne der Abiturientinnen und Abiturienten kurz vor Beginn der Prüfungen.

Die Aufzeichnung aller Beiträge fand im Kleinen Goldenen Saal – dem traditionellen Ort des Abiturientenkonzerts – am 19. Mai 2021 statt und folgte den gegenwärtigen Hygieneregelungen. Zwanzig hervorragende solistische und kammermusikalische Beiträge vom Barock bis Jazz mit einer breiten Palette von Instrumenten wurden aufgezeichnet.

Musiklehrer Bastian Walcher leitete das Aufnahmeprojekt: „Für viele Schülerinnen und Schüler der Q12 war dies vermutlich die letzte Gelegenheit, mit ihrem musikalischen Können im Kleinen Goldenen Saal auf der Bühne zu stehen“, fasst er das zentrale Anliegen zusammen. Da das traditionelle Abiturkonzert leider nicht live stattfinden kann, ist die digitale Zusammenführung der jungen Künstler mit ihrem Publikum ein wertvolles Ersatz-Konzept.

Aufgenommen wurden die Beiträge auch von Mitgliedern des Abiturjahrganges: Jonas Dorn und Leon-Benedikt Weber sorgten für den rechten Ton, Valentin Wohlfahrt stand zusammen mit Lehrer Bastian Walcher hinter der Kamera.

Die Ausstrahlung erfolgt in der Woche der Verleihung der Abiturzeugnisse, vermutlich ab 15. Juli 2021.

  • Cornelius Müller (Klarinette) und In-Yu Kim (Klavier) während der Aufnahme eines Klarinettenkonzerts
  • Hannah Hübner prüft – kritisch und selbstkritisch – zusammen mit Klavierlehrer Matthias Gyr die Aufnahme.