„Arien, Jazz und Zimtsterne“

  • Jazz und Swing trifft weihnachtliche Barockmusik oder: Das Bastian Walcher Quartett trifft Sopranistin Cathrin Lange.

Cathrin Lange und das Bastian Walcher Quartett arbeiten seit Frühjahr 2019 für dieses Crossover-Projekt zusammen und gehen dabei folgenden Fragen auf den Grund: Wie kitzelt man den Swing aus Händel-Arien oder einem weihnachtlichen Bachchoral? Wie viel Soul steckt in „Es ist ein Ros’ entsprungen“? Könnte Maria im Dornwald auch einen Jazz-Waltz tanzen? Spätestens bei den Studio-Aufnahmen zur CD im Oktober wurden alle Antworten gefunden, sie liegen im spielerischen Crossover aus Barockmusik und Jazz und im konsequenten Verzicht auf Berührungsängste. Musikalische Genres, die normalerweise weit auseinander liegen, verbinden sich zu einem überraschenden, eigenen Stil. Cathrin Langes glockenklare Belcanto-Stimme wird umgarnt von elektrisierenden Jazz-Arrangements. Musikalischer Tiefgang vermischt sich mit groovender Spielfreude. Als Zuhörer wird man sich genüsslich zurücklehnen, um den vermeintlich bekannten Liedern zu lauschen. Doch dann kommt alles immer wieder ganz anders…

Fünf großartige Musiker

Das Bastian Walcher Quartett gründete sich im Jahr 2009 in der bis heute bestehenden Besetzung. Die vier Profimusiker Bastian Walcher (Piano u. a. bei „Jesus Christ Superstar“ und „Rocky Horror Show“ am Staatstheater Augsburg, Schubecks teatro und natürlich Musiklehrer an St. Stephan) Jörg Hartl (Trompete, festes Mitglied bei La Brass Banda), Andreas Bauer (Bass u. a. bei der Liedermacherin Claudia Koreck) und Joachim Holzhauser (Schlagzeug, Vibraphon u. a. bei der Percussionband „Safari“) vereinen höchstes künstlerisches Niveau mit großer Spielfreude und fantastischen Improvisationen. Bisher hat die Gruppe zwei CDs veröffentlicht, nämlich „Daddy, what is god’s last name“ (2012) und „Letter from home“ (2016).

Cathrin Lange wurde in Aachen geboren und studierte Gesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Die Sopranistin, die von 2009 bis 2017 Ensemblemitglied am Theater Augsburg war, wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte „Darstellende Kunst“ ausgezeichnet. Sie lebt in Augsburg und singt derzeit große Rollen am Staatstheater Darmstadt und am Theater Basel.

Zu hören sind die fünf gleich zweimal, nämlich am 18.12.19 um 19.30 Uhr im Parktheater Göggingen in Augsburg und am 19.12.2019 um 19.00 Uhr in St. Wolfgang in Regensburg.