„Blutmond”: Mondfinsternis am 27. Juli

  • Mondfinsternis vom 28.09.2015, ebenfalls eine totale Finsternis, in der der Mond – wie bei totalen MoFis immer – rot erscheint und deshalb oft „Blutmond“ genannt wird.

Eine totale Mondfinsternis zu Ferienbeginn: Am Freitag, den 27. Juli 2018, dem letzten Schultag, ist eine „MoFi“ (Mondfinsternis) zu erwarten, wie sie in diesem Jahrhundert kaum sonst zu sehen ist. Der Mond geht schon total verfinstert um 21.30 Uhr auf, bei uns in St. Stephan wird er wegen der Häuser erst fast eine halbe Stunde später zu sehen sein. Die Totalitätsphase mit 1 ¾ Stunden (über 100 Minuten) Dauer ist die zweitlängste in diesem Jahrhundert. Wegen der roten Verfärbung in der Totalitätsphase wird der verfinsterte Mond auch „Blutmond“ genannt.

Das Planetarium der Schule und die Sternwarte der Abtei bieten anlässlich dieser „MoFi“ zwei Termine:

  • Beim Schulfest am Donnerstag, den 26. Juli wird im Rahmen der „Planetariumsshow“ (20.00 Uhr, 20.30 Uhr und 21.00 Uhr) schon tief in das Phänomen der Mondfinsternis eingeführt.
  • Die Sternwarte ist am Freitag, den 27. Juli (letzter Schultag) abends ab 21.00 Uhr zur Mondfinsternis geöffnet, etwa bis 1 Uhr nachts. Der Klostergarten (Zugang Karmelitenmauer) ist ab dieser Zeit offen. Für Fotographen: Fernrohr-Adapter für M42-Fotogewinde und Canon-Bajonett sind vorhanden. „Schüsse“ durchs Okular sind immer möglich.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!