Der Anfang von Ostern war …

  • Der Anfang von Ostern war … – Das Kreuz wird zum Hoffnungszeichen und kann Mut machen.

Ostern fängt auf mancherlei Weise an: Mit Osterferien, Osterhasen oder Ostersonntag. Der Anfang, der Urgrund von Ostern aber ist Jesus. Und so ging der Gedankengang bei den ökumenischen Ostergottesdiensten von unseren Osterbräuchen zurück auf den Auslöser von Ostern: auf Jesus Christus.

Gemeinsam wurde die Geschichte des Leidensweges Christi aus dem Markus-Evangelium bedacht und mit dem hoffnungsvollen Ausblick auf die Auferstehung abgerundet: Alles wird anders! Alles ist neu!

Mit Fürbitten, Gebeten und Liedern nahmen viele an der Gestaltung der Feier teil. Und die Fürbitten wurden damit unterstützt, dass Wortkarten auf das aufgerichtete Kreuz geheftet wurden: Denn auch wir stehen oft mitten in Bedrängnis, Angst und Ungeborgenheit.

In Erwartung auf die Osterfreude gingen die Gruppen nach jeweils einer guten halben Stunde wieder hinaus – und auf die Ferien zu, deren Anlass vor 2000 Jahren seinen Ursprung hatte.