Ein gesegnetes Neues Jahr 2019

Zum Jahreswechsel wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern von St. Stephan, den Lehrkräften und den Eltern und allen Ehemaligen, Förderern und Freunden unserer Schule ein gesegnetes und gesundes Neues Jahr 2019.

Kunstlehrer Udo Westermeyer, der im Sommer in Pension gegangen ist, hat am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien nochmals in seiner legendären „Kreidekunst“ Weihnachts- und Neujahrsbilder auf die Tafeln der Kunstsäle gezaubert: Mit diesen Eindrücken wollen wir unsere Wünsche symbolisch ausdrücken.

Neujahrsgedanken von Erich Kästner (1899-1974) fügen wir als heiter-nachdenkliche Anregung hinzu:

Der Januar

 

Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Der Weihnachtsmann ging heim in seinen Wald.
Doch riecht es noch nach Krapfen auf der Stiege.
Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Man steht am Fenster und wird langsam alt.

 

Die Amseln frieren. Und die Krähen darben.
Und auch der Mensch hat seine liebe Not.
Die leeren Felder sehnen sich nach Garben.
Die Welt ist schwarz und weiß und ohne Farben.
Und wär so gerne gelb und blau und rot.

 

[…]

 

Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Und ist doch hunderttausend Jahre alt.
Es träumt von Frieden. Oder träumt’s vom Kriege?
Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Und stirbt in einem Jahr. Und das ist bald.

 

Erich Kästner