Freiraum 2018: Inspirierende Ideenvielfalt

  • Kunstlehrer Udo Westermeyer sprach im Rahmen der „Freiraum“-Eröffnung für das Gymnasium bei St. Stephan.
  • Zwischen Objekten, Stellwänden und Staffeleien – geschmückt mit künstlichen Blumen – fand die Eröffnung der „Freiraum 18“-Ausstellung eine bezaubernde Atmosphäre.
  • „Mode und Kostüm“ und intensive Beschäftigung mit den Proportionen des menschlichen Körpers prägen diese Neuntklassarbeiten.
  • Köpfe aller Art sind auf dieser Stellwand mit Arbeiten von St. Stephan zu finden.
  • Schriftanwendungen im Plakatstil und Stillleben mit Gefäßen
  • Hier sind die Gefäßdarstellungen in vielerlei Brechungen weiterentwickelt.
  • Jede teilnehmende Schule kann bei der „Freiraum 18“ einen Teil des Oberen Fletzes im Rathaus bespielen.

Kommen Sie herein! Lassen Sie sich nicht abschrecken von den imposanten, schweren Toren des Augsburger Rathauses – sie öffnen sich automatisch. Und im Unteren Fletz des Rathauses findet sich, wie jedes Jahr zur (etwa) selben Zeit die Ausstellung der Kunstarbeiten Augsburger Schülerinnen und Schüler. Unser Gymnasium ist mit Arbeiten aus Ober-, Mittel- und Unterstufe vertreten. Die Schülerinnen und Schüler des Kunst-Additums wie auch des Oberstufengrundkurses zeigen Zeichnungen und Malereien mit stilistischen Variationen ihres Selbstportraits (Im Lehrplan befasst man sich ein Halbjahr mit „Körper“ in der Darstellenden Kunst).

Auch die 9. Jahrgangsstufe ist mit diesem Themenbereich beschäftigt, studiert Körperproportion und zeichnet die eigenen Ideen im Bereich des Designs für Mode und Kostüm. Udo Westermeyer, einer der Groß-Meister der Kunst an unserer Schule, erzählte bei der Vernissage am Mittwochabend vor interessiertem Publikum einige Fakten über Entstehung und Hintergrund der Bildwerke. Die Ausstellung ist noch bis zum 21. April zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Schauen Sie vorbei und freuen Sie sich nach oder während einer ermüdenden Shoppingtour in der Innenstadt an der inspirierenden Ideenvielfalt der Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums und der anderen Schulen im „Freiraum 18“!