Gesegnete Weihnachten 2020

Ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest, angenehme und erfüllte Tage des Innehaltens wünscht die Schulleitung allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Familien, allen Lehrkräften und allen, die sich mit St. Stephan verbunden fühlen. Nach dem ersten Drittel eines fordernden und äußerst komplexen Corona-Schuljahres kann es gut tun, der Botschaft vom keimenden Licht in der Finsternis Raum zu geben.

Im Rahmen von Fotoarbeiten im Fach Kunst hat Amin Wissar aus der zehnten Klasse dafür ein sprechendes Bild gefunden: Hinter den Eiskristallen einer Scheibe werden das Wintergrün eines immergrünen Nadelbaumes und Scheinwerfer von rechts sichtbar.

P. Emmanuel Andres, stellvertretender Schulleiter, hat zu diesem Bild einen Text von Fridolin Stier ausgewählt:

 

Aus dem Spalt
in der Wand
des Alls
in das finstre
Verlies
brach plötzlich
o schön!
ein Schein
und schwand.

 

Ist vielleicht?
Ist irgendwo?
Vielleicht
ist
irgendwo
Tag.