Große Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

  • Lilli Eding erreichte im Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Griechisch einen 1. Preis auf Landesebene: Ein toller Erfolg, über den sich auch Griechischlehrer Daniel Wübbena (mit Fingerzeig auf die Eule der Athene im Schulfoyer) riesig freut.

Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen haben vom Gymnasium bei St. Stephan heuer sieben Jugendliche aus der Mittelstufe eindrucksvoll ihr Können gezeigt.

Dieser Wettbewerb wird jährlich unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten ausgerichtet: Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 können darin ihre überdurchschnittlichen Fremdsprachenkenntnisse in den Bereichen Ausdrucksfähigkeit, Grammatik, Wortschatzwissen, aber auch sprachliche Kreativität unter Beweis stellen. Zu den Herausforderungen gehörten in diesem Jahr etwa die Produktion eines themenorientierten Videos in der Fremdsprache und zusätzlich eine mehrstündige Klausur, die unterschiedlichste fremdsprachliche Qualifikationen verlangte. Sie lag deutlich über dem im Schulunterricht zu erwartenden Anforderungsniveau. Wir freuen uns daher sehr über die Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler:

Ganz besonders gratulieren wir Lilly Eding aus der Klasse 10a. Sie erhielt im Fach Griechisch auf Landesebene einen ersten Preis. Sie wurde neben einer Urkunde zusätzlich mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Eine kolossale Leistung – herzlichen Glückwunsch!

Im Fach Latein gratulieren wir Maximilian Schäffer (10c) zu einem zweiten Preis – auch das eine herausragende Leistung! Für ihre erfolgreiche Teilnahme wurden in Latein zudem Julian Hieble und Luca Wiegmann (beide 8c) mit Urkunden geehrt.

Im Fach Englisch verdienen Lysander Gonizianer, Noah Litzl (beide 10c) und Martin Warmuth (9a) für ihre hervorragenden zweiten Preise ebenfalls unsere herzlichen Glückwünsche.