Große Erfolge beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“

  • Benigna Gruber beeindruckte mit Ihrem gefühlvollen Gitarrenspiel die Wettbewerbsjury.
  • Besonders eindrucksvoll beherrscht Felix Maucher sein Instrument und gewann ebenfalls einen Preis beim Wettbewerb.
  • Die beiden Schwestern Linda und Nina Bernert durften bereits im Frühjahr einen Teil ihres Duorepertoires beim Bayerischen Rundfunk aufzeichnen.

Pandemiebedingt war ein öffentlich durchgeführter Bundeswettbewerb im Mai 2021 mit Teilnehmenden in Präsenz nicht möglich. 140 Jurorinnen und Juroren aus dem gesamten Bundesgebiet bewerteten unter strengen Hygienevorgaben 1.730 Videos, die von den 2.250 für den Bundeswettbewerb qualifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Solo- und Duo-Kategorien eingereicht worden waren. 437 erste Preise, 652 zweite Preise und 599 dritte Preise wurden vergeben.

Dabei konnten auch einige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums bei St. Stephan ganz vorne mitspielen. Besonders zu erwähnen sind hier die drei Preisträger:

  • Felix Maucher (Posaune, 8b), 1. Preis
  • Linda Bernert (Gitarre, 8c) 2. Preis und
  • Benigna Gruber (Gitarre, Q12) 3. Preis

Darüber hinaus nahmen folgende Schüler mit sehr gutem Erfolg teil:

  • Cornelius Müller (Klarinette, Q12)
  • Ferdinand Brandl (Horn, 10c)
  • Lysander Francescatti (Violoncello, 8c)
  • Luca Spatz (Gitarre, Q11)

Herzlicher Dank und Gratulation

Wir gratulieren allen Preisträgern und bedanken uns auch bei ihren Instrumentallehrern, die mit ihrem hervorragenden Unterricht (nicht nur unter Corona-Bedingungen) einen entscheidenden Anteil an diesem Erfolg haben.

Außerdem durften die beiden Schwestern Linda und Nina Bernert (8c und Q12) bereits im Frühjahr auf Einladung des Bayerischen Rundfunks in München einen Teil ihres Duo-Repertoires aufzeichnen. Diese Aufnahmen wurden am Pfingstmontag in einer einstündigen Kultursendung im Radio ausgestrahlt. Herzlichen Glückwunsch auch hierzu!