Großer Empfang in Liberec

  • Vor dem eindrucksvollen Rathaus in Liberec stellt sich die musikalische Reisegruppe unter Leitung von Band-Leader Josef Kellermann zum Gruppenfoto.
  • Im Festsaal des Rathauses wurden die Stephanerinnen und Stephaner bei einem herzlichen Empfang in Augsburgs Partnerstadt willkommen geheißen: Hier spricht Tomáš Kolafa, Schulleiter der Liberecer Musik- und Kunstschule ZUŠ, mit der St. Stephan den Austausch pflegt.
  • Auf dem Gruppenbild im Festsaal zeigen sich Liberec’ Offizielle wie Oberbürgermeister Jaroslav Zámečník (links) und ZUŠ-Schulleiter Tomáš Kolafa (rechts) mit ihren Augsburger Gästen und den Big-Band-Leitern, darunter auch Rudolf Mihulka, dem langjährigen Chef der ZUŠ-Big-Band, und seinem Nachfolger Augustin Bernard (2. v. r.).
  • Gästeführerin Kristina Pompová ließ bei ihrer Stadtführung für die Gäste von St. Stephan Liberec lebendig werden.

Bereits seit 2007 findet der Austausch zwischen dem Gymnasium bei St. Stephan in Augsburg und der Musik- und Kunstschule ZUŠ in Liberec statt. Jeweils jährlich abwechselnd besuchen sich die Ensembles der Big Bands der jeweiligen Schulen gegenseitig. Dieses Jahr konnte dies nach zweijähriger pandemiebedingter Unterbrechung wieder stattfinden und so sind 22 Schülerinnen und Schüler der „JazzTube“ in Liberec zu Gast. Die Augsburger dürfen dabei ein reichhaltiges kulturelles Programm erleben.

Der erste Tag startete mit einer Probe in den Räumen der ZUŠ. Nach einem gemeinsamen Mittagessen erwartete die Delegation aus Augsburg eine besondere Ehre: Sie wurden im Rathaus im beeindruckenden Festsaal vom „Primator“ (Oberbürgermeister) der Stadt, Jaroslav Zámečník, mit herzlichen Worten, viel Dank und besten Wünschen für das Bestehen der Partnerschaft begrüßt. Auch der Leiter der JazzTube, Josef Kellermann, hatte ergreifende Worte und Gastgeschenke im Gepäck. Sowohl die Ensemblemitglieder als auch die Lehrkräfte erhielten ihrerseits Präsente von der Stadt Liberec. Feierlich versprach der Schulleiter der Liberecer ZUŠ, Tomáš Kolafa, alles dafür tun zu wollen, dass der Austausch noch lange Jahre fortgeführt werden kann. Im Anschluss an den Empfang durfte die Gruppe noch den Turm des imposanten Rathauses besteigen, um dort den Blick über die Stadt zu genießen.

Anschließend erfolgte die interessante Führung durch die neue Synagoge durch den ehemaligen Gemeindevorsteher. Gästeführerin Kristina Pompová, die bereits mehrere Stephaner-Gruppen geführt hatte, erzählte noch einige spannende Fakten zur Stadt und zeigte Sehenswürdigkeiten.

So war bereits der erste Tag voller aufregender Eindrücke. In den nächsten Tagen wird die Delegation noch eine Führung durch Prag erhalten, den Hausberg von Liberec, den Jeschken, erklimmen und den Zoo besuchen.

Ein großes Highlight steht dann noch für den letzten Tag der Reise an: Das große Konzert auf dem Rathausplatz von Liberec, das die Stephaner Musiker gemeinsam mit der Big Band der ZUŠ geben werden. Beim heutigen Besuch kündigte Primator Zámečník an, dass er dafür extra die Sitzung des Stadtrats unterbrechen werde, sodass alle die Gelegenheit haben könnten, zuzuhören.

Ein solch gut funktionierender Austausch ist ein wunderbares Beispiel für gelebte Städtepartnerschaft, welche gerade in Zeiten wie diesen so wichtig für die Verständigung und Freundschaft zwischen Nationen und Völkern ist.