Italien zu Gast bei Fugger und Mozart

  • Besuch auf dem Augsburger Rathausplatz – mit Elias Holls berühmtem Rathaus, dem „nördlichsten italienischen Bauwerk“, wie man so sagt.
  • Die Schülergruppe aus Trient zusammen mit ihren Augsburger Austauschpartnern und den Lehrkräften beider Schulen sammeln sich auf der Domtreppe.
  • Besuch in der Fuggerei bei Frühlingsregen
  • Auf dem Weg durch die Gassen der ältesten Sozialsiedlung der Welt
  • Jakob Fugger der Reiche blickt auf die Gruppe, die Augsburg erkundet.
  • Perückenspaß beim Besuch im Textil- und Industriemuseum im Augsburger Textilviertel
  • Während der Führung durch das „tim“ begegnen die Gäste auch Leopold Mozart und seinen Kindern Wolfgang Amadeus und Nannerl.
  • Mozarts Zeit wird im Textilmuseum nicht nur sichtbar, sondern auch tragbar: Lehrer und Schülerinnen im Tanzgestus.
  • Ernste Blicke in der überaus kleidsamen Mode des 18. Jahrhunderts

Im Rahmen des seit zwei Jahren bestehenden Austauschprogramms erfolgte von 13. bis 17. Mai der Gegenbesuch der italienischen Delegation des „Collegio Arcivescovile“ in Trient. Im Vergleich zur sonnigen Zeit Anfang März während unseres Aufenthaltes in Norditalien konnte das nass-kalte Augsburger Wetter leider nicht mithalten.

Auf dem Programm standen neben dem Schulunterricht u. a. eine Führung durch die Fuggerei und der Besuch der Ausstellung „Mozarts Modewelten“ im Augsburger Textilmuseum. Dabei bestand die Möglichkeit, originale Kleidung inklusive Perücken aus dem 18. Jahrhundert anzuprobieren. Außerdem verfolgten die Schüler eine Vorstellung des Improvisationstheaters „Linner und Drescher“.

Einen großen Dank möchte ich an dieser Stelle meinen Kollegen Karin Bäumler und Daniel Wübbena sowie auf italienischer Seite Brigitte Dotzauer und Valentina Modena für die Organisation und die wunderbare Zusammenarbeit aussprechen. Hoffentlich kann so eine Fahrt auch künftig stattfinden!