Kar- und Ostertage in der Abtei St. Stephan

  • „Die Jünglinge im Feuerofen“: Mit dieser Dreiteilung greift die Osterkerze der Benediktiner von St. Stephan ein alttestamentliches Bild der Auferstehung auf.
  • Die Osterkerze 2018, gestaltet von Elisabeth Lettl, zeigt in drei Feldern die „Drei Jünglinge im Feuerofen“ und nimmt damit Bezug auf das Buch Daniel, Kapitel 3.

Die Benediktiner von St. Stephan, die dem Gymnasium bei St. Stephan in vielfacher Weise eng verbunden sind, feiern die Heilige Woche – von Palmsonntag bis Ostern – mit festlichen und prägenden Liturgien. Zu diesen Gottesdiensten sind alle, die sich St. Stephan verbunden fühlen, herzlich eingeladen. Abt Theodor Hausmann schreibt in einem Informationsblatt an alle interessierten Schülerinnen und Schüler und ihre Familien im Namen des Organisationsteams aus Eltern und Schülern, die diese Tage mitgestalten:

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Heilige Woche mit den Drei Österlichen Tagen am Gründonnerstagabend, am Karfreitag und in der Osternacht ist der Höhepunkt des christlichen Festjahres.

Die einen sind in diesen Tagen im Urlaub, andere feiern sie in ihren Heimatgemeinden. Hier in Kloster und Schule laden wir Sie und euch zur gemeinsamen Feier dieser Tage ein, die Formen der Kinder und Jugendlichen aufgreift.

Unsere Klostergemeinschaft, die in ihrem Feiern in der langen Tradition bewährter gottesdienstlicher Formen steht, öffnet ihre Gottesdienste auf diese Bedürfnisse von Familien hin. Wir laden Sie ein zu den Gottesdiensten dieser Tage.

Zentrum jüdisch-christlichen Feierns ist das gemeinsame Mahl. Unsere Gottesdienste sind als Festmahl angelegt und an Ostern hat sich der alte Brauch erhalten, nach der Eucharistie miteinander beim Osterfrühstück weiter zu feiern.

Palmsonntag, 25. März
10.00 Uhr Eröffnung im Akademiehof,
feierlicher Einzug in die Kirche und Eucharistie

Gründonnerstag, 29. März
19.30 Uhr Eucharistiefeier, anschließend Agape im Kloster,
offene Kirche bis 22.00 Uhr

Karfreitag, 30. März
15.00 Uhr Wortgottesdienst zum Gedächtnis des Leidens und Sterbens Jesu

Ostersonntag, 1. April
5.00 Uhr Feier der Osternacht:
Lichtfeier – Wortfeier – Tauferneuerung – Eucharistie
Anschließend Osterfrühstück im Speisesaal des Seminars. Bitte bringen Sie dazu Ostergaben für ein gemeinsames Buffet mit. Getränke sind vorbereitet.

Die Osterkerze, die in der „Lichtfeier“ der Osternacht erstmals entzündet wird, wurde auch 2018 von Elisabeth Lettl künstlerisch gestaltet: In feurigem Rot gehalten, zeigt sie die „Drei Jünglinge im Feuerofen“, von denen das alttestamentliche Buch Daniel erzählt. Passend dazu hat Abt Theodor das Gedicht „Appell“ von Hilde Domin als österlichen Text ausgewählt.