Los geht’s! Start am Gymnasium

  • Schulleiter Bernhard Stegmann begrüßt die neuen Stephanerinnen und Stephaner.
  • Am ersten Schultag versammeln sich Eltern und Kinder in der Großen Aula.
  • Mit dem Aufrufen der Namen finden sich die Mädchen und Buben zum erstenmal in ihren neuen Klassen zusammen.

Der erste Schultag an St. Stephan ist nicht nur für die Kinder der 5. Klassen aufregend, auch Eltern und Großeltern sind mit dabei und kleine Geschwisterkinder dürfen nicht fehlen. Der Schuljahresstart beginnt in der Großen Aula, wo Schulleiter Bernhard Stegmann alle herzlich begrüßt. Wichtige Personen, vom Hausmeister bis zur Elternbeiratsvorsitzenden, werden vorgestellt. Doch schnell kommt das Wichtigste: Die Kinder werden vom Schulleiter namentlich aufgerufen und treffen sich mit ihren Klaslleitern.

Bernhard Stegmann betonte diese namentliche Nennung: Es gibt sie am Beginn und ganz am Ende der Schullaufbahn, bei der Überreichung des Abiturzeugnisses. So bekam auch in diesem Jahr die Begrüßung und der Schulstart seinen eigenen Charakter.

  • Schulhausrallye – da wird sofort hart und zielstrebig an den 17 gestellten Aufgaben gefeilt.
  • P. Emmanuel ist dicht umlagert und wird mit vielen Fragen konfrontiert …
  • … auf die er immer eine Antwort oder einen Hinweis geben kann. Die Rallye-Teilnehmer lassen sich vieles aufmerksam zeigen.

Am „Tag zwei“ treffen sich die Neustephanerinnen und -stephaner zur Schulhausrallye, heuer unterstützt von den Vorjahrestutoren und der SMV. Ausgehend von der Oberen Turnhalle mussten 17 Fragen gelöst werden: Namen, Räume und Wege im Schulhaus sind da gefragt. Wer hier mitdenkt, weiß schon ganz viel über St. Stephan. Was ist ein Digitales Schwarzes Brett? Wo ist die Unterstufenbibliothek? Wieviele Turnhallen gibt es? Wie heißen die Damen in den Sekretariaten?

Da ging es hoch her, bis dann gegen 13.00 Uhr alle zufrieden hinauszogen, entweder heim oder ins Tagesinternat. Die ersten Aufgaben sind gelöst: Das gibt ein gutes Gefühl für alle weiteren Herausforderungen!