Markus Orths liest aus „Max”

  • Markus Orths liest bei „Literatur im Klostergarten“ aus seinem neuen Roman „Max“. (Copyright: Peter-Andreas Hassiepen)

„Literatur im Klostergarten“ heißt die sommerliche Autorenbegegnung, zu der an einem schönen Sommerabend in den Klostergarten von St. Stephan eingeladen ist.

Am Donnerstag, den 19. Juli 2018
liest Markus Orths
aus seinem neuen Roman „Max“.
Um 19.30 Uhr beginnt die Lesung
im Klostergarten von St. Stephan.

Der Eingang befindet sich an der Karmelitenmauer. Der Eintritt ist frei, Spenden werden herzlich erbeten. Markus Orths wird im Anschluss an die musikalisch umrahmte Lesung auch gerne für alle Gäste signieren.

Zum Roman „Max“:

Max Ernst, einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, Surrealist, Kopf der Kölner Dada-Gruppe und von rebellischer Natur führt ein bewegtes Leben in einer von Umstürzen geprägten Zeit. Er kämpft gegen seinen Vater, saugt das wilde Leben im Paris der 20er Jahre auf, muss fliehen und fügt sich in ein karges Leben im amerikanischen Exil, ehe er in den 50er Jahren nach Frankreich übersiedelt. Markus Orths lässt diesen Ausnahmekünstler im Spiegel von sechs Frauen, die sein langes Leben begleiten, ihn inspirieren oder herausfordern, lebendig werden.

„Dabei bedient Orths sich einer bilderstarken, sinnlichen Sprache und jongliert, wie es sich für einen biografischen Roman gehört, gekonnt mit historischen Fakten und gut Erfundenem“. (Joachim Feldmann)

Alle Literaturfreunde, Interessierten und Klostergartengenießer sind herzlich eingeladen zur sommerlichen Autorenbegegnung!