Preisträger-Segen auf „Jugend musiziert”-Landesebene

  • Schulleiter Alexander Wolf (links) im regen Austausch mit erfolgreichen Instrumentalisten: Nach dem Landeswettbewerb gab es eine schöne Fülle an Preisen und insgesamt vier Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb, der vom 2. bis 9. Juni 2022 in Oldenburg stattfinden wird.

Nach dem Regionalwettbewerb Augsburg konnten auch in der zweiten Wettbewerbsrunde des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf Landesebene Stephanerinnen und Stephaner ihr erfreuliches Können unter Beweis stellen.

Einen 2. Preis erhielten

  • Leopold Fritsche am Akkordeon
  • Christoph Immler am Violoncello
  • Elise Lindermeier an der Violine
  • Leo Marsagiaschwili an der Violine
  • Vincent Seßing an der Violine

Bei den 1. Preisen waren in diesem Jahr auch Duos vertreten, nämlich

  • Elias Huth und Josephine Schwarz (Duo Fagott und Klavier)
  • Simon Thal und Christoph Immler (Duo Fagott und Klavier)
  • Sophia Haala an der Violine

Eine Weiterleitung auf die Bundesebene haben die folgenden vier Jugendlichen unserer Schule erreicht:

  • Helena Müller an der Gitarre (mit Duopartner Korbinian Möck)
  • Raphael Wersin am Violoncello
  • Lysander Francescati am Violoncello
  • Adrian Sommer an den Mallets

Lysander und Adrian erreichten beide die Spitzenbewertung von 25 Punkten.

Schulleiter Alexander Wolf traf sich mit den erfolgreichen „Bayern-Musizierenden“ und überreichte zur Anerkennung Büchergutscheine. Mit Berichten über ihre Wettbewerbsstücke fanden die erfolgreichen Instrumentalisten mit Alexander Wolf einen interessierten und kundigen Zuhörer, der den Dank der ganzen Schulgemeinschaft zum Ausdruck brachte – und den weitergeleiteten „Top-Akteuren“ für den Bundesentscheid in Oldenburg alles Gute wünschte.