Projekte ans Licht 2020

Im P-Seminar der Oberstufe geht’s um Projektarbeit im Team, die Ende Januar alljährlich das „Nischendasein“ verlässt und ins „Rampenlicht“ rückt: Am Präsentationsabend „Projekte ans Licht“, der am Donnerstag, den 23. Januar 2020 um 19.00 Uhr in der Kleinen Aula startet, zeigt der gesamte Abiturjahrgang, was in den vergangenen Monaten entstanden ist.

Nach einem Auftaktplenum laden die Projektteams in einzelne Räume ein, wo vieles gezeigt, gefragt und nachvollzogen werden kann, was die kommenden Abiturientinnen und Abiturienten ins Werk gesetzt haben. Die Themenvielfalt auch dieses Jahrganges war von großer Bandbreite:

  • In Biologie und Chemie machten sich die Teammitglieder daran, Grundwissen schülergerecht aufzubereiten.
  • Das Fach Deutsch hob unter dem Titel „Augsburg hoch zehn“ zehn ausgewählte Objekte der Augsburger Stadtgeschichte in den Fokus – und bereitete Präsentationen für das „Haus der bayerischen Geschichte“ in Regensburg dazu vor.
  • Ausgehend vom Leitfach Ethik entstand zum „Welttag der Philosophie“ eine Philosophie-Werkstatt für jüngere Mitschüler.
  • Im Fach Geschichte wurden Gedenkformen zur Wachhaltung der NS-Verbrechen reflektiert und zum Holocaust-Gedenktag ein schulspezifisches Erinnerungskonzept auf den Weg gebracht.
  • „Von der Urkunde zum Buch“ hieß es in Latein: Die Augsburger Stadtrechtsurkunde von 1156 wurde neu übersetzt und in einer rechtshistorischen Buchreihe ediert und repräsentativ aufbereitet.
  • Mathematik zog es hinaus in die Stadt: „Outdoor-Mathematik“ zeigt, wo mitten in der Stadt, ihrer Architektur und Struktur Mathematisches unmittelbar erlebbar ist.

Aus erster Hand werden die Zwölftklässler ihre Projekte vorstellen. „Projekte ans Licht“: Immer ein Abend, wo Kreativität, Gestaltungsfreude und Geistreichtum voll zum Tragen kommen. Herzliche Einladung!