Projektwoche der 6d: Ein voller Erfolg!

  • Im „suslet“-Outlet (mit ausschließlich fair produzierten Produkten) in der Augsburger Innenstadt erklärte Fabian, wie fair und bio in der Kleiderbranche funktioniert.
  • Mitnehmen durften die Projektteams auch noch die „Suslet-Pille“: Die Hülle aus wasserlöslicher Glucose enthält Erde und Blumensamen, so kann jederzeit und sehr spontan eine Blühsaat ausgebracht werden.
  • Recherche im Mobilitäts-Team
  • Dank der Smartphones sind Auskünfte aller Art gut verfügbar.
  • Hier wird mit greenscreen-Technik eine Aufnahme mit einer Jungmoderatorin vorbereitet.
  • Die Rakete kurz vor der Fertigstellung.
  • Der Lego-Film zum Klimawandel wird schon einmal innerhalb der Klasse gezeigt.

Nachdem wir letztes Jahr während der Projektwoche viel Zeitdruck in den Gruppen hatten, legten wir dieses Jahr schon viele Wochen vor der Projektwoche unser Oberthema fest. Fast einstimmig konnte sich schließlich das Thema Zukunft durchsetzen. Auch die einzelnen Gruppen hatten sich schnell gefunden. Ehe wir noch mehr (vielleicht sogar zu viele) Vorbereitungen treffen konnten, war auch schon Montag, der 18. Februar 2019 gekommen.

In den ersten beiden Stunden wurde über alle wichtigen Dinge diskutiert, z. B. die Dokumentation im Portfolio, wer die Moderation am Präsentationsabend übernimmt oder wer einen Artikel für die Webseite schreibt. Nach der Pause lief die ganze Klasse zum suslet-Outlet (von degree) in die Augsburger Innenstadt. Dort wurden wir von Fabian durch den Laden geführt und er beantwortete geduldig all unsere Fragen. Auch wenn es allen gefallen hat, wurde, als Frau Guckert und Frau Staffler sich noch mit Fabian unterhielten, etwas viel Quatsch gemacht. Zum Abschluss bekam jeder von uns ein Glas mit nachhaltigen Haargummis und Flyer mit suslet-Pillen, in denen Samen und Erde waren.

In den nächsten zwei Tagen wurde in der Schule, zu Hause und teils auch im Semex hart an den Projekten gearbeitet. Der Feinschliff wurde am Donnerstag in den ersten Stunden erledigt, bevor dann die Probe für den Präsentationsabend anstand. Dabei gab es ein paar technische Probleme. Doch da alle zusammenhalfen, fanden wir immer entsprechende Lösungen.

Obwohl wir Frau Guckert am wirklichen Präsentationsabend fast die letzten Nerven geraubt hätten, wurde der Abend ein voller Erfolg! Am nächsten Tag konnten wir alle ausschlafen, denn die erste Stunde gab uns die Schulleitung frei. Dann hat uns Frau Sevilla viel Informatives über Nachhaltigkeit aus ihrem Alltagsleben berichtet. Am Ende war dann (zu unserem Leidwesen) wieder regulärer Unterricht. Doch die gesamte Projektwoche war für die Klasse 6d ein super Erlebnis.

Und wenn ihr noch wissen wollt, was wir uns alles zum Thema Zukunft erarbeitet haben, so könnt ihr das hier nachlesen

  • Tiere der Zukunft: ein kleines Rollenspiel einer Biene und eines Eisbären (eingebettet darin ein selbst erstellter Film über die Bedrohung von Tierarten und was man dagegen tun kann)
  • Mobilität – Das Auto der Zukunft: ein selbst gedrehter Expertenfilm (mit greenscreen-Elementen)
  • Klimawandel: ein selbst gedrehter Lego-Krimi (die Helden besiegen den Klimazerstörer und retten das Klima)
  • Weltraummüll: ein Quiz, zu dem die Antworten in einem selbst gedrehten Film zu finden waren; parallel dazu wurden die Teile einer selbst gebauten Rakete gezeigt; abschließende Information, welche Pläne es zum Umgang bzw. Beseitigung von Weltraummüll zur Zeit gibt
  • Müll im Meer: ein kleines Theaterstück, das einen über die eigene Verschmutzung nachdenken lässt und informiert, was mit achtlos weggeworfenem Müll passiert; abgerundet durch ein flip-a-clip-Video, das zeigt, wie ein Bonbonpapierchen den Tod einer Möwe verursacht
  • Gentechnik: Infoshow (Video) darüber und Expertenbefragung (eingeblendet mit greenscreen-Technik)