Q11 cares – ein intensiver Thementag

  • Solidarität ist ein vielschichtiges und zukunftsweisendes Thema, das wurde bei den geführten Ausstellungsbesuchen der Q11 sonnenklar.
  • In kleinen Gruppen erkundete die Q11 unter der kompetenten Anleitung ihrer engagierten Museumsführerinnen die Ausstellung „Who cares?“ im Textil- und Industriemuseum.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Q11 hatten viel Gelegenheit zum Innehalten, Sammeln von Informationen und Reflektieren: „Who cares?“ ist eine Frage, die nicht unbeantwortet bleiben darf.

„Who cares?“, fragten sich die Schüler der Q11, die am Wandertag nach einem zugegebenermaßen etwas abwegigen, aber durchaus reizvollen Fußmarsch durch Augsburgs weniger bekannte Seitenstraßen und Schleichwege am Textil- und Industriemuseum TIM die aktuelle Sonderausstellung zum Thema „Who cares? – Solidarität neu entdecken“ erreichten.

Die engagierten Führerinnen brachten den Schülern die umfangreiche und dichte, nachdenklich machende Ausstellung auf sehr humorvolle und anschauliche Weise nahe. Ein übermannsgroßer Kubus voller Blutspende-Beutel, der nur einen Bruchteil des täglich in Deutschland benötigten Bedarfs darstellt, beeindruckte die Schülerinnen und Schüler ebenso wie ein Video eines kleinen Flüchtlingsjungen, der ohne Worte und ausschließlich mit Gesten von Gewalt und Tod erzählt und die solidarischen Betrachter sprachlos werden ließ angesichts der Dinge, die seine Augen gesehen haben müssen.

In vier kleine Gruppen eingeteilt, dem Hygienekonzept des TIM folgend, erhielten die Oberstufenschülerinnen und -schüler vielschichtige Einblicke in das facettenreich aufbereitete Thema.

Zum Abschluss genoss die ganze Jahrgangsstufe auf dem grünen Areal des Textilviertels die Sonnenstrahlen und die Möglichkeit, endlich mal wieder gemeinsam „abzuhängen“. Dabei nutzen, analog zur Bundestagswahl – aber sehr viel präziser und kürzer – die Kandidaten für die Stufensprecherwahl dieses Forum, um ihre Wahlprogramme vorzustellen.

  • „skolstreik for klimatet“: Auch Greta Thunbergs epochales Plakat und die Herausforderung der Klimakrise fehlten nicht in der „Who cares?“-Ausstellung im Augsburger TIM.