»Der Sandmann« – E.T.A. Hoffmann im Gespräch

  • „Angst“: Texte von Dirk Kurbjuweit, Stefan Zweig und E.T.A. Hoffmann stehen 2019 im Mittelpunkt der literarischen Gesprächsabende.

„Angst“: In der Reihe der Literarischen Gesprächsabende 2019, die unter dem Motto „Lesen – Mitdenken – Diskutieren“ alle Freunde und Interessierten zum Literaturgespräch einlädt, stehen Texte im Mittelpunkt, in denen Ängste unterschiedlichster Art im Zentrum stehen. Vom Nachbarn, der die eigene Gewissheit untergräbt, über erpressbare Beschämung bis zu Traumatisierungen.

Angst kann viele Formen haben – Angst vor Gefahren und Risiken, Angst vor Fremden und Mitmenschen, aber auch Angst vor dem Sein und vor dem eigenen Ich. 
Angst kann aufblitzen und sich einnisten, sie verändert Menschen und verformt Beziehungen. Was macht Angst mit uns Menschen? Und wie gehen literarische Figuren damit um?

Dies soll in drei äußerst unterschiedlichen Texten beleuchtet werden. Der dritte und letzte Abend der Reihe widmet sich E.T.A. Hoffmanns Erzählung „Der Sandmann“ von 1816: Ein junger Mann, Nathanael, begegnet unangenehmen Kindheitserfahrung wieder, als er auf einen Mann trifft, der einst im elterlichen Hause aus und ein ging. Seine Verlobte Clara hilft ihm, die aufkeimenden Ängste zu überwinden, doch da verliebt sich Nathanael in das „himmlische Wesen“ namens Olimpia. – Am Donnerstag, den 23. Mai 2019 beginnt dieser Gesprächsabend um 19.30 Uhr, Treffpunkt ist das Foyer der Abtei in unmittelbarer Nähe der Klosterpforte.

Abt Theodor Hausmann von St. Stephan führt in den Abend ein und übernimmt die Moderation. Rund eine Stunde soll im Gedankenaustausch und Gespräch den moralischen, religiösen und philosophischen Fragen nachgegangen werden, die die Novelle aufwirft. Die Kenntnis des Textes ist wünschenswert. Er ist unter anderem bei Reclam als Taschenbuch verlegt und leicht zu lesen:

  • „Der Sandmann“ von E. T. A. Hoffmann
    z. B. Reclam-Taschenbuch, ISBN 3-150-00230-3, 70 Seiten, 2,00 €

Die literarischen Abende des Gymnasiums bei St. Stephan sind ein Angebot der Fachschaften Deutsch und Katholische Religionslehre für interessierte Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe, für Jugendliche anderer Schulen (etwa auch im Rahmen der Begabtenförderung) und Schularten, für Eltern, Altstephaner und Gäste. Ziel ist ein offener, generationenübergreifender und ermutigender Austausch über Fragen der Literatur und des Lebens.

Das Literaturfaltblatt 2019 fasst alle Termine des literarischen Frühjahrs und Sommers im Überblick zusammen. Es liefert vertiefte Informationen über die ganze Reihe der Gesprächsabende. Auch die kommende Autorenbegegnung mit Norbert Gstrein am 4. Juli 2019 bei „Literatur im Klostergarten“ wird dort vorgestellt.