„Schüler lesen weiter!“

  • Lesen entführt uns in fremde Welten, lässt uns verschiedene Rollen ausprobieren oder Erfahrungen machen und öffnet uns damit ein Fenster zur Welt.

„Frostkuss“ von Jennifer Estep

Wie der Titel schon verrät, geht es in „Frostkuss“ von Jennifer Estep um Mythos mit allem, was das Mythen-Herz begehrt. Ob von Spartanern, Kelten, Amazonen oder Walküren bis zu Fenriswölfen, Greifen oder nemeische Pirscher, die in der Welt von Gwen Frost, der Hauptperson, vorkommen. Denn sie hat es anfangs in so einer verrückten Welt nicht gerade leicht.

Seit dem Tod ihrer Mutter muss die siebzehnjährige Gwen auf die Mythos Academy gehen, auf der sie eine Außenseiterin ist, denn sie besitzt die seltensten Kräfte, die es in der Mythos-Welt gibt: Die Gypsy-Kräfte. Diese Kräfte lassen Gwen alle Erlebnisse, Gefühle oder Erinnerungen von Menschen oder Gegenständen erfahren. Das möchte natürlich niemand und in dieser Welt hat jeder etwas zu verheimlichen, besonders in diesen dunklen Zeiten, in denen die Nachfahren der Helden der Antike gegen Loki und seine Anhänger kämpfen müssen. Aus ihrer Familie ist nur noch ihre Grandma Frost geblieben, die auch Gypsy-Kräfte besitzt, denn sie kann in die Zukunft sehen.

Aber zunächst wird die beliebteste Schülerin auf der Academy tot aufgefunden und, wie hätte man es anders erwartet, sieht Gwen diesen Mord aus nächster Nähe. Ihre Hartnäckigkeit und Neugier sind zu groß, um es einfach so stehen zu lassen, denn auf der Mythos-Academy ist etwas im Busch. Bei all den Nachforschungen freundet sie sich mit der Walküre Daphne an und verbündet sich sogar mit dem Spartaner Logan. Doch was am Ende herauskommt, hätte niemand erwartet …

Gelungener Einstieg in die Welt der „Mythos Academy“

„Frostkuss“ ist erst der erste Band einer hervorragenden Buchreihe mit sechs Büchern. In den folgenden Teilen taucht Gwen noch viel tiefer in die Vergangenheit, den Mythen und Geheimnissen der anderen Schüler ein. Sie muss dann auch unteranderem gegen Loki kämpfen, der einen Chaoskrieg anfangen und die Welt ins Ungleichgewicht bringen möchte, und wächst mit ihren Herausforderungen, wird stärker, und lernt, was wahre Freundschaft bedeutet. Die Botschaft von Gwens Geschichte ist: Immer an sich zu glauben, egal wie klein oder machtlos man ist, denn es gibt immer einen Weg.

Germanische Mythologie mit Sogwirkung

Mir hat besonders der Bezug zu den griechischen und germanischen Göttern gefallen, besonders zu den germanischen Göttern, denn ich persönlich habe noch nicht viel darüber gehört oder gelesen, da eher die griechischen Götter bekannt sind. Ich finde, dass sich die Bücher wirklich toll lesen. Im wahrsten Sinne des Wortes habe ich sie verschlungen, auch wenn im ersten Buch etwas zu sehr auf der Einsamkeit und Abkapselung von Gwen herumgeritten wird, das sich aber in den folgenden Büchern legt und die Spannung mit jedem Buch bis zum Ende steigert. Wer sich also für Mythos, Spannung, etwas Liebe, Freundschaft und natürlich Abenteuer interessiert, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Fast ist es schon ein Muss zum Lesen.