Schwungvoller Aufbruch ins SMV-Jahr

  • Die neuen Schülersprecherinnen und Schülersprecher des Schuljahres 2022/23: Niclas Grünes, Samuel Winckhler, Frieda Rothe (oben v. l. n. r.), Anna Hartl, Justine Okhrin und Carla von Mirbach (unten v. l. n. r.)
  • Noch einmal zeigen sich die ausscheidenden Schülersprecher Gabriel Heupel, Valentin Liscka und Yvonne Tippelt mit ihren Nachfolgern.
  • Auf dem Klassensprecherseminar in Weißenhorn hatten die rund 40 Klassen- und Stufensprecher zwei Tage Zeit, über viele Dinge zu diskutieren, mit der Schulleitung zu sprechen und die Wahl der Schülersprecher gründlich durchzuführen.

Am Donnerstag, den 13. Oktober 2022, startete erneut das Klassensprecherseminar mit der Wahl der neuen Schülersprecherinnen und Schülersprecher. Die Klassen-, Stufen- und Schülersprecher sowie die acht neuen Schülersprecherkandidaten und -kandidatinnen machten sich wieder freudig auf nach Weißenhorn, um sich den alljährlichen Aufgaben zu stellen. Nach der Ankunft, kurzen Besprechungen und einem leckeren Essen teilten sich die Schülerinnen und Schüler in drei Gruppen auf, um verschiedene Probleme und neue Impulse für das diesjährige Schuljahr zusammenzutragen und Lösungen vorzubereiten. Diese wurden anschließend dem Elternbeirat und der Schulleitung vorgetragen, welche sich die Ideen und Ansätze aufmerksam anhörten, viele Fragen beantworteten und sich offen und kooperativ für Neues zeigten.

Am nächsten Tag ging es zügig weiter, denn endlich hatten die Kandidatinnen und Kandidaten die Chance, ihre vorbereiteten Reden zu halten, um anschließend in einer kleinen Fragerunde die vielen kreativen, aber auch konstruktiven Fragen der Schülerschaft zu beantworten. Als Nächstes standen die Wahlen bevor, in denen von acht möglichen Kandidatinnen und Kandidaten sechs ausgewählt wurden. Nach mehreren spannenden Wahldurchgängen und vielen aufregenden Stichwahlen kam es zu folgendem Ergebnis:

„Hallo zusammen, mein Name ist Niclas Grünes. Ich besuche die 11. Jahrgangsstufe und freue mich, mich nochmals als Schülersprecher für unser Gymnasium engagieren zu können. Miteinander können wir viel bewirken, etwa bei gemeinsamen Aktionen, in Fragen der weiteren Digitalisierung unserer Schule oder auch für eure Anliegen und Wünsche. Ein gutes Miteinander ist mir wichtig. Übrigens: In der Pause findet ihr mich meist auf dem Sportplatz – sprecht mich einfach an!“

„Hey! Ich bin Carla von Mirbach, bin 16 Jahre alt und gehe in die Q11. Ich bin zum ersten Mal Schülersprecherin und freue mich sehr, engagiert mithelfen zu können, unseren Schulalltag noch schöner zu gestalten. Vor allem möchte ich mich dieses Jahr einerseits besonders für die Umwelt einsetzen, da ich es wichtig finde, mehr Fokus darauf zu legen, anderseits aber auch für die kleinen Veranstaltungen, wie die Mittelstufenpartys oder auch den Unterstufenfasching, damit diese in neuem Glanz erscheinen. Bei Wünschen, Problemen und Fragen könnt ihr mich immerzu gerne ansprechen.“

„Hey, ich bin Justine Okhrin, gehe in die 11. Klasse und ich will mich dieses Schuljahr als Schülersprecherin für mehr Mitgestaltung aller Schülerinnen und Schüler und für die Wiedereinführung des Schulmerchs einzusetzen. Ich bin sehr gespannt auf die Arbeit mit euch und freue mich dieses Amt auszuüben!“

„Hey, ich bin Anna Hartl aus der 10. Klasse und ich bin 15 Jahre alt. Ich bin zum zweiten Mal Schülersprecherin und möchte dieses Jahr vor allem angefangene Projekte wie den Schulmerch durchsetzen und die SMV wieder attraktiver für Schüler zu machen. Ich freue mich sehr, dieses Jahr mit euch zu arbeiten.“

„Hi, ich bin Samuel Winckhler, gehe in die 10c und bringe viel Motivation und Humor mit. In meiner Freizeit arbeite ich viel mit Menschen und möchte jetzt mit euch Schülern zusammenarbeiten und euch helfen, wo ich kann!“

„Hallo, mein Name ist Frieda Rothe und ich gehe in die 9a hier an der Schule. Meine großen Ziele dieses Jahr sind sowohl mehr Bildfläche für die SMV, als auch mehr Umweltbewusstsein im Schulleben. Aber trotzdem stehen für mich die Wünsche der Schülerinnen und Schüler an erster Stelle und ich werde versuchen diesen gerecht zu werden. Vielen Dank für das Vertrauen und auf eine gute Zusammenarbeit.“