Stachelbeere – neu erwacht

  • Der Verkaufsstand der Schülerzeitung „Stachelbeere“ im Eingangsbereich machte deutlich: Die „Stachelbeere“ ist wieder da!
  • Eunike und Edina mit ihrem Team haben es geschafft: „Stachelig“ und „bärig“ ist ihnen die neue „Stachelbeere“ gelungen – und auch witzig, einfallsreich und schülernah.

St. Stephans Schülerzeitung „Stachelbeere“ ist neu erwacht: Nach einer dreijährigen Presse-Pause hat ein kleines Redaktionsteam die traditionsreiche Marke „Stachelbeere“ zu einer neuen Ausgabe gebracht.

Unter Federführung der beiden Schwestern Eunike und Edina entstand Ausgabe 45/2018: „Witzig, spannend und kreativ“ nennen sie die lesenswerte Ausgabe, die mit Lehrersprüchen und Lehrersteckbriefen (von „Lieblingstier“ bis „Held meiner Kindheit“), Hintergrundberichten zu Schüleraustauschfahrten, Backtipps („Boulder-Ei“ für Gebäckfreunde), Info-Texten (zu Eden-Project in England oder Winnie Mandela) bis zu einem St.-Stephan-Brettspiel und einem wirklich pfiffig-schrägen Foto-Lehrerinterview eine weite Themenpalette umfasst.

Nach anfänglichem Zögern ging die Auflage in den Tagen vor den Pfingstferien gut an die Leserinnen und Leser. Und die Aufforderung der beiden „Chefredakteurinnen“ Eunike und Edina, mit ins Team zu kommen, stieß bei einigen auf offene Ohren. Einer baldigen weiteren Ausgabe, etwa im Herbst 2018, sollte also nichts mehr im Weg stehen.