Unser Essen ist uns nicht „wurscht“!

  • Mit diesen gesunden und höchst appetitlichen Leckereien beglücken die Breakx-Betreiber Schüler und Lehrer täglich aufs Neue.
  • Treffen vor Ort mit der Journalistin Dorina Pascher, Verpflegungscoach Anja Häußler und Peter Doehner, dem Caterer im Breakx
  • Stolz präsentieren die „Herren vom Breakx“ die neue Verkaufstheke für den Altbau.

Viele Gespräche haben seit Beginn des Schuljahres stattgefunden, denn insgesamt tagte das dafür gegründete „Essensgremium“ unter der Leitung unseres Schulverpflegungs-Coaches Frau Anja Häußler bereits viermal. Zweimal davon traf sich das vollständige Essensgremium, bestehend aus P. Emmanuel (Mitglied der Schulleitung), Christine Sommer (1. Vorsitzende des Elternbeirates), Peter Döhner (Caterer), Klaus Killisperger (Hausmeister), den Schülerinnen Sophie Olbrich und Katharina Kolland (Vertreterinnen der SMV) sowie der Verpflegungsbeauftragten Andrea Losch, um Anregungen, Wünsche und Ideen zu sammeln und zu diskutieren. Bei den zwei weiteren Treffen benötigte Frau Häußler „nur“ den Caterer und die Verpflegungsbeauftragte.

Was bisher erreicht wurde

Das bisherige Ergebnis? Die Wartezeiten an der Essensausgabe konnten deutlich vermindert werden, Allergene und Inhaltsstoffe der einzelnen Speisen sind gekennzeichnet, vollwertige Backwaren wurden als Alternative zu Wraps in das Frühstückssortiment aufgenommen, eine Speisetafel informiert bereits vor Betreten des Breakx über die angebotenen warmen Gerichte, von denen einige auch als „kleine Portion“ erhältlich sind, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Auch die Augsburger Allgemeine wurde auf das Vorzeigeprojekt „Coaching Schulverpflegung“ des AELF aufmerksam. So besuchte Dorina Pascher, Volontärin bei der Augsburger Allgemeinen, das „kleine“ Essensgremium während dem vierten Vor-Ort-Treffen direkt im Breakx, um sich einen Eindruck zu verschaffen und sich ausgiebig zu informieren. Der dazugehörige Bericht erscheint am 08. Mai 2018 auf der nur alle zwei Wochen erscheinenden Schule-Seite der Augsburger Allgemeinen.

Herausforderungen, die noch zu meistern sind

Trotz der vielen positiven Resonanz sind noch nicht alle Herausforderungen des Coachings gemeistert, so dass das verbleibende Schuljahr gut genutzt werden will. „Wir freuen uns über unsere Erfolge, sehen uns aber noch nicht am Ende des Coachings!“ So die einstimmige Meinung im Essengremium.