„Viel Spaß!“ – deutsch-irische Zusammenarbeit

  • „Viel Spaß!“ heißt das Deutschbuch für irische Schüler: Detaillierte Feinarbeit im „Aufnahmestudio“ mit den beiden Autorinnen (rechts) fand erneut am Gymnasium bei St. Stephan statt. Eine Zusammenarbeit, die wirklich „viel Spaß“ macht!
  • Was ist das Thema der neuen Lektion? Welche Worte kennen die Iren schon? Genaues Vorbereiten der Texte für die Dialoge ist gefordert.
  • Yaras Vorlieben für Musik: Ein Ausschnitt eines Arbeitsblatts zu einer Videosequenz aus dem ersten Band der Lehrwerksreihe „Viel Spaß!“
  • Viel Spaß! – Die ersten Bände (Schülerband rechts, Lehrerband links) der erfolgreichen Lehrwerksreihe von Niamh O’Rourke und Anne-Marie Newell aus Irland

„Kopfschmerzen, Bauchweh, Schnupfen – das kann man immer brauchen, oder?“

Was vermeintlich wie eine deprimierte Klage über den momentanen Zustand der eigenen Gesundheit klingt, war tatsächlich eine Abmachung zweier Schülerinnen beim Vorbereiten eines Dialogs zum Kapitel „Was fehlt dir?“ im Deutsch-Lehrwerk „Viel Spaß! 2“ der beiden Autorinnen Niamh O’Rourke und Anne-Marie Newell aus Irland.

Letztes Jahr hatten die beiden Irinnen bereits für den ersten Band ihrer Lehrwerkreihe kleine Videoclips mit Schülerinnen und Schülern aus der damaligen 7. Klasse erstellt, die von den Deutsch-Lehrkräften in Irland als digitale Medien im Unterricht verwendet werden – und sich großer Beliebtheit erfreuen: „Die Aufnahmen von Band 1 kommen super bei den Schülern an! Meine irischen Schüler sind immer ganz neidisch, wenn Talu (im Videoclip) erzählt, dass er oft Nutella-Brot zum Frühstück isst…“ erzählt Anne-Marie Newell, eine der beiden Autorinnen. „Für Band 2 haben wir so viele neue Themen: Einkaufen gehen, kochen und backen, ein Zimmer in der Jugendherberge buchen, Zukunftspläne schmieden oder über Krankheiten sprechen – wir freuen uns schon auf die neuen Dialoge!“

So kommt es, dass am Rosenmontag und Faschingsdienstag 13 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen ihre wertvolle Ferienzeit drauf verwenden, selbstständig eigene Dialoge zu verschiedenen Lektionen zu verfassen und möglichst viele nützliche deutsche Vokabeln darin zu verwenden, eben beispielsweise Kopfschmerzen, Bauchweh und Schnupfen. „Die Schüler sind super“, freut sich Niamh O‘Rourke, „sie sind wahnsinnig kreativ, ihre Texte sind wirklich authentisch und bei den Aufnahmen sprechen sie sehr deutlich!“ Unterhaltungen zwischen Freunden, Gespräche beim Arzt, aber auch Blog-Einträge und Wetterberichte werden an zwei Tagen entworfen, geprobt und aufgenommen.

Man merkt, dass die Schülerinnen und Schüler mit viel Freude bei der Sache sind: „Es ist cool, selbst so ein Charakter wie David Penrose oder Becky Burton zu sein…“ – „Ob die Iren wohl auch so über uns denken, wie wir über die Kinder in den Englischbüchern?“ – „Es ist nicht immer ganz einfach, sich die Texte zu den Lektionen auszudenken, weil die irischen Schüler ja nicht alles verstehen. Aber es macht total Spaß!“