„Willkommen in der Mittelstufe“ mit drei lebendigen Tagen

  • Lebenskunde – Alltagskompetenz – Gruppenarbeit … oder einfach: mit Freunden etwas Sinnvolles tun!
  • Spiel und Freizeit werden in der Don-Bosco-Jugendherberge in Benediktbeuern genauso groß geschrieben wie gemeinsames Arbeiten an den Lerninhalten der Mittelstufenfahrt.
  • Der Moorwald-Erlebnispfad bei Benediktbeuern lässt ganz außergewöhnliche Naturerfahrungen zu: Auf Stegen geht’s durchs Hochmoor.
  • Und die Floßfahrt quer durchs Schilf zieht jeden in ihren Bann.
  • An einem Stahlseil geht es durch die Gumpen des Loisach-Kochelsee-Moores durch ein Stück unberührter Natur.
  • Gute Freizeitgestaltung mit interessanten Gesprächen und Freunden erleben die Jugendlichen beim Discoabend in der Don-Bosco-Jugendherberge.

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause konnte in diesem Schuljahr endlich wieder eine Fahrt nach Benediktbeuern für die 8. Klassen stattfinden: Drei Tage im Zeichen der beginnenden Mittelstufe.

Neu waren in diesem Jahr mehrere inhaltliche Punkte, vor allem die sogenannten „Alltagskompetenzen“, aber auch die Tatsache, dass die ukrainischen Schülerinnen und Schüler der „Brückenklasse“ auch die Chance nutzen an dieser Fahrt teilzunehmen.

Unter dem Motto „Willkommen in der Mittelstufe“ konnten die Klassen in der Zeit vom 24. – 26. Oktober 2022 (8b, 8c und ukrainische Brückenklasse) und vom 26. – 28. Oktober 2022 (8a und 8d) jeweils drei Tage in Benediktbeuern verbringen.

Ziel der Fahrt ist es, den Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 8 Möglichkeiten aufzuzeigen, sich aktiver im Schulleben des Gymnasiums bei St. Stephan einzubringen, aber auch ihre persönlichen Stärken weiter zu fördern. Die in diesem Jahr neue Lerneinheit über die sogenannten Alltagskompetenzen umfasste unter anderem auch die Themen „Gesunde Ernährung“ und „Unterschiedliche Labels und Kennzeichnungen von Produkten beim täglichen Einkauf“.

Selbstverständlich hatten alle Beteiligten auch ausreichend Zeit für andere Aktivitäten, die zum Teil von der Don-Bosco-Jugendherberge angeboten wurden. So konnten eine Klosterführung, ein Discoabend sowie Wanderungen auf dem Moorwanderweg und dem Klangpfad rund um die Jugendherberge durchgeführt werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Lehrkräfte (Tilmann Abele, Christopher Chaves, Swenja Ferber, Julia Hoffmann, Monika Kapfer, Karina Staffler, Alexander Urazmetov, Dr. Jürgen Weber und Stefan Weber) sowie an das gesamte Team der Don-Bosco-Jugendherberge, welche die ereignisreichen Tage in Benediktbeuern erst ermöglichten.

  • Das Kloster Benediktbeuern hat als Bildungsstätte für Jugendliche unglaublich viel zu bieten.