Wir-Gefühl in Zeiten von Corona …

  • Hell, schnittig, vom Phönix geziert – und neben der guten Schutzwirkung auch umweltgerecht und in Augsburg gefertigt: Die Maskenaktion der Umwelt-AG verknüpft auf kluge Weise eine Fülle von Anliegen.

… das ist gar nicht so leicht. Wir müssen Abstand voneinander halten, sehen viele Mitschülerinnen und Mitschüler gar nicht, andere nicht ganz, da das Gesicht von einer Maske verdeckt wird. So notwendig all diese Maßnahmen derzeit sind, so schwer machen sie es doch, sich als Gemeinschaft zu empfinden, die zusammenhält. Mit der Maskenpflicht geht außerdem ein erhöhtes Müllaufkommen einher, da viele Kinder und Lehrkräfte Einwegmasken verwenden.

Dies ist freilich ein Dorn in den Augen der Umwelt-AG. Daher wollten wir uns dieses Problems annehmen und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Idee: Stoffmasken mit dem Phoenix-Logo! So wollten wir zum einen den Anreiz schaffen, auf Einwegmasken zu verzichten, und zum anderen ein optisches Zeichen der Zusammengehörigkeit bieten.

Die in Augsburg ansässige Firma manomama produziert nachhaltige Stoffmasken aus Biobaumwolle und war bereit uns die Masken zu einem sehr guten Preis zu bedrucken. Bestellung und Verteilung boten und bieten eine gewisse Herausforderung, da ja bereits seit den Herbstferien im Wechsel unterrichtet wird. In der Woche vor den Weihnachtsferien konnte jedoch bereits die Gruppe B der Unterstufe mit Masken versorgt werden. Alle anderen Schülerinnen und Schüler erhalten ihre bestellten St.-Stephan-Masken, sobald sie wieder in der Schule sind.

So freuen wir uns schon darauf, im neuen Jahr viele „Stephaner-Gesichter“ mit der neuen, gemeinsamen Maske zu sehen.